Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

März (2006)

Sparte Kinospielfilm
Regie Klaus Händl
DrehbuchKlaus Händl
Ausführende Produktion Klaus Händl Produkti...
 
ProduktionslandÖsterreich
GenreDrama

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Florian Eisner  Leo Plötzeneder  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildnerin  Julia Libiseller
  Drehbuch Drehbuchautor  Klaus Händl
  Kamera Kameramann  Gerald Kerkletz
  1. Kameraassistent  Kevin Lutz
  Licht Oberbeleuchter  Gregor Centner
  Beleuchter  Georg Simbeni
  Beleuchter  Stephan Ludescher
  Produktion Produktionsleiter  Alexander Oberhauser
  Postproduktionsassistentin  Melani Murkovic
  Erste Aufnahmeleiterin  Carmen Weingartshofer dritter Drehblock
  Setaufnahmeleiterin  Esther Hassfurther
  Setaufnahmeleiter  Martin Kirchner
  Setaufnahmeleiter  Joe Berger
  Produktionspraktikant  Markus Hautz Festivalstart
  Regie Regisseur  Klaus Händl
  1. Regieassistentin  Alexandra Rollet
  Ton Filmtonmeister  Hjalti Bager-Jonathansson

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Klaus Händl Produktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Ausstattung Locations und Studios   Cine Tirol Film Commission 

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Klaus Händl2009Fünf Seen FilmfestivalFünf Seen Filmpreisgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
So licht Händls Gemüt auch scheint, die Stoffe und Themen, derer er sich annimmt, sind es durchaus nicht. Sein Film „März“, an dem er bereits vor sieben Jahren zu schreiben begonnen hat, greift einen düsteren Fall auf: Anfang der Neunzigerjahre hatten in einem Tiroler Dorf drei Freunde gemeinsam Selbstmord begangen. Klaus Händl befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade auf Besuch bei Freunden im Nachbarort und sieht das Motiv für den Suizid nicht einfach in den tristen dörflichen Umständen: „Ich glaub, die haben sehr wohl gewusst, dass es so was wie Wien oder München gibt – also ein Leben, das sie durchaus hätten packen können. Man kann ihre Tat also schon als ein großes Nein zum Dasein an sich lesen.“
(Quelle: Falter: 48/2006 vom 29.11.2006)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge ca. 90 Min
  Förderungen Cine Tirol
 Technische Informationen   Seitenverhältnis Widescreen USA (1 : 1,85)
  Bildnegativmaterial XDCam
  Bildpositivmaterial 35mm
  Farbe/SW Farbe