Spuren im Niemandsland - Zwischen Blindgängern und Blindschleichen

  • Blindgänger und Blindschleichen (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2010-2011 | SWR [de] | Natur-Umwelt, Tiere | Deutschland

Drehdaten

DrehorteMünsingen

Projektdaten

Lauflänge45
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildpositivmaterialXDCam HD
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Krieg und Militär bringen seit jeher Tod und Leid über die Menschen. Für die Natur gilt jedoch oft das Gegenteil: Durch vermintes Gelände, Munitionsreste und Todesstreifen meiden Menschen bestimmte Areale, wodurch sich Flora und Fauna dort zurückziehen und erholen kann. So auch auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes in Münsingen, der von 1895 bis 2005 von verschiedenen Militäreinheiten genutzt wurde. Eine Fläche von etwa 6700 Hektar entging dadurch den Einwirkungen von Landwirtschaft, Flurbereinigung und Flächenversiegelung. Heute liegen noch etwa 500.000 Blindgänger auf dem Gelände, das daher nur auf bestimmten Wegen betreten werden darf. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten können sich daher ungestört entwickeln.
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Sprecherin [HR]Marit Beyer
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchIdeeMatthias Siegle
    KameraKameramann/DoPMatthias Siegle
    Kamera2nd Unit Kamerafrau Julia Hönemann
    MusikKomponistin Hannah von Hübbenet
    Postproduction/VFXMotion Graphics DesignerChristian Schwarzendahl
    ProducerProducerMatthias Siegle
    RegieRegisseurMatthias Siegle
    SchnittEditorMatthias Siegle
    TonFilmtonmeisterChristian Barth
    Ton-PostproduktionSounddesignerChristian Barth