Erschütterung - Ein Kammerspiel | © Manuel Kinzer
© Manuel Kinzer
Kurzspielfilm | 2009 | Drama | Deutschland

Drehdaten

Drehtage3
DrehorteBerlin

Projektdaten

Lauflänge17'30 min

Kurzinhalt

In „Erschütterung“ (Arbeitstitel) entwickelt sich der Streit eines seit
Jahren zusammen lebenden Paares in eine absurde Tour de Force:
Als Marc und Lena sich über essentielle Aspekte ihrer Beziehung
streiten, bricht Marc plötzlich alle Brücken ab - er verschwindet in
einem Raum der gemeinsamen Wohnung, kommt nicht mehr heraus und redet
kein Wort mehr. Die Tür bleibt zu, ist aber nicht verschlossen. Lena,
wütend und verletzt, ist zu stolz um auf ihn zuzugehen und die Tür
ihrerseits zu öffnen.
Schnell wird aus dem Kräftemessen Ernst und für Lena wird die Tür,
hinter der Marc unerreichbar scheint, zu einem Lebensmittelpunkt, einem
Bezugspunkt, mit dem sie eine regelrechte Beziehung eingeht. Doch mehr
und mehr stellt sich die Frage, ob Marc sich überhaupt noch in dem Raum
hinter der Tür befindet.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Almut QueitschLena [HR]
Adrian SaidiMarc [HR]
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Michael Vogelmann2010Possehl-Ingenieur-Preis 2010Kurzfilmgewonnen