Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

My Class – Was aus uns wurde (2007)

Arbeitstitel My Class
Sparte Dokumentarfilm
Regie Ekaterina Eremenko
Ausführende Produktion zero one film GmbH  
 
ProduktionslandDeutschland, Schweiz, Frankreich, Großbritannien
GenreHistorisch

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Untertitel Übersetzung  Alex Ross DE -> EN
  Kamera Kameramann  Aleksandr Burov
  Kameramann  Viacheslav Sachkov
  Regie Regisseur  Ekaterina Eremenko
  Schnitt Editor  Marat Magambetov
  Schnittassistent  Alex Ross

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Maximage GmbH Filmproduktion [ch]
  zero one film GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Moskau 1982. Die Aufnahmeprüfung für die Elite-Schule 91 ist hart und
übertrifft die Anforderungen anderer Schulen bei weitem. Zu dieser Zeit ist
die UdSSR stolz auf ihre mathematisch-physikalische Grundlagenforschung.
Auch die Schüler des Jahrgangs 1982 werden dafür ausgebildet, ihrem Land als
Wissenschaftler zu dienen, den Kalten Krieg für die Sowjetunion zu gewinnen.

Die schulische Ausbildung ist streng. Die Schüler sollen ohne Zugang zu
Fachliteratur eigene Lösungsansätze für mathematische und physikalische
Fragen finden. Aber wie sollen sie lernen, Probleme außerhalb des
Klassenraumes zu lösen? Auf die aufkommende Perestroika und den darauf
folgenden Zusammenbruch der UdSSR bereitet sie niemand vor. Mehr als 20
Jahre nach Schulabschluss besucht die russische Regisseurin Ekaterina
Eremenko ihre ehemaligen Klassenkameraden aus Moskau. Manche sind enge
Freunde geblieben, andere haben sich seit vielen Jahren nicht gesehen,
andere sind tot. Fast keiner der Eliteschüler von damals arbeitet heute in
der Wissenschaft. Viele leben im Ausland, die meisten sind ein Teil von
‚Corporate America’ geworden. Einige sind in Russland geblieben oder
zurückgekehrt. Die großen Veränderungen in ihrem Heimatland haben auch ihre
eigenen Leben völlig umgekrempelt.

In 14 Kapiteln erzählt die Regisseurin von ihren Klassenkameraden damals und
heute. Jedes Kapitel wird durch ein physikalisches Experiment eingeleitet.
Diese kleinen Exkurse in die exakten Wissenschaften geben dem durcheinander
gewirbelten, chaotischen Leben ein Gerüst - Newton, Einstein und die
einheitliche Feldtheorie sind alles, woran man sich noch klammern kann, wenn
die Neuordnung der Welt alle anderen Systeme in Frage stellt. Und so
begleitet der Film einerseits die Wissenschaft von der Antike in die Moderne
und anderseits die Klassenkameraden vom Schulabschluss in der Sowjetunion in
ein Leben in der freien Marktwirtschaft.

“My Class“ ist ein sehr persönlicher Film. Es ist ein Film über Heimat und
die Abwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften, über Traditionen und
Globalisierung, über Materialismus und Idealismus und nicht zuletzt über
nationale und persönliche Identität.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe