Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ZDFinfo/Friederike Nickel
  

Helden der Propaganda - Sportler in der NS-Zeit (2016-2017)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Frank Gensthaler
Ausführende Produktion Caligari Film- und F...  
 
ProduktionslandDeutschland
GenreHistorisch, Sport

Cast Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler/in Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Frank Meyer
  Kameramann/DoP  Namche Okon
  Producer Producer  Friedrich Steinhardt
  Assistant-/ Junior-Producer  Maximilian Stangl
  Produktion Produktionsassistent  Kilian Müller
  Regie Regisseur  Frank Gensthaler
  Schnitt Editor  Juergen Boll

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Caligari Film- und Fernsehproduktions GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Mit Hilfe von Publikumslieblingen wollte Hitler die nationalsozialistische Ideologie in den Herzen der Menschen verankern. Besonders Spitzensportler wie den Boxer Max Schmeling oder den Bergsteiger Heinrich Harrer machte er zu nützlichen Idolen – ob sie wollten oder nicht. Die Dokumentation "Helden der Propaganda – Sportler in der NS-Zeit", die ZDFinfo erstmals am Freitag, 9. Juni 2017, 20.15 Uhr, sendet, beleuchtet, wie die Athleten von einem verbrecherischen Regime zum Vorbild erkoren und zum Star gemacht wurden.

Filmautor Frank Gensthaler geht der Frage nach, wie groß die Versuchung für die umworbenen Sportler war, im Sinne des Regimes mitzumachen. Hätten sie dieser Versuchung auch widerstehen können? Und wie lebte es sich damit, ein Handlanger und Werkzeug der Macht zu sein? Die Dokumentation beleuchtet den Missbrauch von Sympathie- und Leistungsträgern zur Aufwertung einer menschenverachtenden Ideologie.

(Quelle: ZDF Presse)

Wir lieben und bewundern sie, auch heute noch - die Helden und Stars der 30er und 40er Jahre. Helden der Propaganda, denn das waren sie, die Lieblinge und Idole der Nazi-Zeit.

Mit ihrer Hilfe versuchten die Nationalsozialisten, Macht und Ideologie im Herzen der Menschen zu verankern. Besonders Spitzensportler wie den Boxer Max Schmeling und den Bergsteiger Heinrich Harrer machte Hitler zu nützlichen Idolen – ob sie wollten oder nicht.

Jeder kennt Heinz Rühmann, Luis Trenker, aber auch Leni Riefenstahl und den Wüstenfuchs Rommel, und es gab noch viele mehr. Von einem verbrecherischen Regime zum Vorbild erkoren und zum Star gemacht.
Handlanger und Werkzeug der Macht

Wie groß ist die Versuchung? Kann man dieser Versuchung entgehen? Macht man sich mitschuldig? Wie geht man damit um, von der falschen Seite Anerkennung, Lob und Applaus zu bekommen? Wie lebt es sich damit, ein Handlanger und Werkzeug der Macht zu sein? "Helden der Propaganda" geht diesem Thema auf den Grund, dem Missbrauch von Sympathie- und Leistungsträgern zur Aufwertung einer menschenverachtenden Ideologie.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 09.06.2017 ZDFinfo

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 44 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe