gott toter fisch
Kinospielfilm | 2001 | Drama, Gesellschaft | Deutschland

Drehdaten

DrehorteMünchen

Projektdaten

Lauflänge86
BildnegativmaterialDigital Betacam

Kurzinhalt

In einer schmuddeligen Einkaufspassage in Münchens Untergrund kreuzen sich für eine Nacht die Schicksale verschiedener Menschen rund um die junge Sofie. Sofie hat den Nachtkiosk ihrer vor zwei Wochen verstorbenen Mutter übernommen. Sofie will ihren Freund Lukas verlassen und ihr Leben neu in die Hand nehmen. Um ihre Trauer zu überwinden, lässt sie in ihrem Kiosk Freunde und Kunden Geschichten zum Thema "Glück" für die Videokamera erzählen.

Lukas versteht Sofies Rückzug nicht und versucht alles, um sie zurückzugewinnen. Was ihm fehlt, ist das Gespür für den richtigen Moment. Sofies Freundin Mandy sucht ihr Glück mit System, sie will den Jackpot eines Radiospiels knacken, aber ausgerechnet mit der Frage nach ihrem Freund verspielt sie alles. Lukas’ Kollege Mark liegt beständig mit sich und seiner Umwelt im Clinch. Der Wachschutzmann braucht all seinen Mut um sich einzugestehen, dass er sich in Lukas verliebt hat. Die 40-jährige Lydia und der jüngere blinde Georg, die sich durch den Untergrund treiben lassen, stossen einander beständig zurück und verdecken doch nur ihr Bedürfnis nach Nähe. Während sich die Kassetten auf ihrem Ladentisch häufen, merkt Sophie, dass sie genau wie die Menschen um sie herum vor ihrem eigenen Schicksal davonläuft.

(Quelle: SWR)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Maggie PerenSofie [HR]
 Oliver ClemensLukas [NR]
Sabine RadeboldMandy [NR]
 Oliver K. WnukMark [NR]
Sissi PerlingerLydia [NR]
Sven ThiemannGeorg [NR]
 Doris KunstmannLotte [NR]
Luis LamprechtManfred [NR]
Nicolas WackerbarthJoshua [NR]
 Butz Ulrich BuseNR [NR]

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
VFX / PostproduktionFilmmusik Superstrings Music Productions, Heiß & MüllerScore und Songs

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandSWR [de]Donnerstag, 06.06.2002