Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Denize Galiao
  

Ich hätte gern was Süßes (2009)

Fremdsprachiger TitelSome like it sweet
Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie Denize Galiao  
Ausführende Produktion HFF Hochschule für F...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Sandra Steffl  Sandy Beach  [HR]  
  Ruth Evans  Cheetah Bang Bang  [NR]  
  Alexandra Zielesch  Cherry Temple  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Tim Kuhn 16mm
  1. Kameraassistent  Fabio Stoll 16mm
  Producer Producerin  Isabel Haug
  Regie Regisseurin  Denize Galiao Stuttgart;Deutschland
  1. Regieassistentin  Alex Wesolowski
  Schnitt Editor  Denize Galiao
  Ton Filmtonmeisterin  Zarah Schrade

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  HFF Hochschule für Fernsehen und Film München

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Denize Galiao 2010Regensburger KurzfilmwocheFFF-Förderpreisgewonnen
Denize Galiao 2010Landshuter KurzfilmfestDOK BLOCKnominiert
Denize Galiao 2010Sehsüchtekurzdokumentarfilmnominiert

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Neun Frauen treffen sich in einem Kellerclub. Neun Vertreterinnen unterschiedlichster Subkulturen, die allerdings eines verbindet - die Leidenschaft für Burlesque! Spätestens seit Dita von Teese ist diese besondere Form der Pin Up-Performance aus den 40er und 50er Jahren wieder populär. Der weibliche Körper wird in Szene gesetzt – umwerfend sexy, niemals vulgär, verrucht und doch irgendwie unschuldig. In einem New Burlesque-Workshop bereiten diese neun Frauen eine neue Show vor, sie feiern den Kult von damals mit einem gehörigen Schuss Selbstironie und lassen sich dabei von der Kamera begleiten.

„Ich hätte gern was Süßes“ ist der erste Dokumentarfilm der Brasilianerin Denize Galiao, die an der Hochschule für Fernsehen und Film München „Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik“ studiert. Denize Galiao ist selbst in einem Land aufgewachsen, in dem körperliche Schönheit alles bedeutet: Brasilien ist das El Dorado der ästhetischen Chirurgie, der weltweit größte Importeur von Silikon. In „Ich hätte gern was Süßes“ beobachtet sie Frauen, die ihre Körper lieben, so wie sie sind, und ihre Weiblichkeit mit einem Augenzwinkern feiern, ohne sich selbst zu ernst zu nehmen.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 14:00
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 4:3 (1 : 1,33)
  Bildnegativmaterial 16mm
  Bildpositivmaterial 16mm
  Tonformat Mono
  Farbe/SW s/w

Mediengalerie  Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Filmplakate
 Standfotos
   Cherry Temple in Action
   Sandy Beach in Action
   Cheetah Bang Bang auf der Bühne
 Presseunterlagen
   Presseinformation
   Pressinformation English
 Hinter den Kulissen

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte
 Pressemitteilung zum FFF-Förderpreishttp://www.fff-bayern.de/index.php?id=31