Tobacco Girl | © gebrueder beetz filmproduktion

Fremde Kinder - Tabakmädchen

  • Tobacco Girl (Internationaler Titel)
  • Mädchengeschichten - Tobacco Girl (Arbeitstitel)
Doku (Reihe) | 2008-2009 | 3sat

Drehdaten

Drehbeginn01.09.2008
Drehende31.08.2009

Projektdaten

Lauflänge30

    Kurzinhalt

    Mümine ist vierzehn und lebt mit Ihrer Familie vom Tabakanbau in den Bergen Makedoniens. Es ist die einzige Einnahmequelle in dieser Region, außer Tabak wächst dort nichts und es heißt, dieser sei der beste der Welt. Nicht umsonst nennen ihn die Einheimischen „schwarzes Gold“.

    Mümine soll heiraten und an Ihren zukünftigen Mann verkauft werden. Ein Kilo Tabak kostet 3 Euro – ein Mädchen gibt es für 3000 Euro. So ist es Sitte bei den Yörüken. Aber Mümine wehrt sich gegen diese Tradition. Sie würde auch fliehen, um den zu heiraten, den sie liebt. In diesem Fall droht die Mutter ihr, sie zu verstoßen.

    Die Yörüken sind ein türkisches Volk, dass mit den Osmanen vor 600 Jahren nach Südosteuropa kam und heute immer noch in den Bergen Makedoniens lebt. Yörük heißt: „Der, der zu Fuß kam.“ Sie haben sich ihre Jahrhunderte alte Tradition und Sprache bis heute erhalten und haben selten Kontakt nach außen. Sie leben in ihrer eigenen, archaischen Welt.

    Der Film zeigt Mümine in Ihrem Dorfalltag, bei der harten Arbeit und den Spaziergängen mit ihrer Freundin durch das Dorf, bei denen sie heimlich Jungs treffen. Außer „Anschauen“ ist vor der Ehe nichts erlaubt. Im Kreis der Familie wird Ihre Zukunft pragmatisch verhandelt. Nur bei ihrem jüngeren Bruder und ihrer älteren Schwester kann sie ihr Herz öffnen.

    Mümine träumt davon, wie ihre Schwester eine Schule in der Stadt zu besuchen. Sie weiß genau, dass, wenn sie nichts lernt, ihr nichts anderes übrig bleibt, als ihr Leben lang auf dem Tabakfeld zu arbeiten und Kinder zu kriegen. Die Grundschule ist jetzt beendet. Wird Sie weiter auf das Gymnasium gehen dürfen, um sich vom traditionellen Dorfleben zu befreien?

    Der Film begleitet Mümine auf ihrem Weg, ihren Platz im Leben - zwischen Tradition und Moderne - zu finden und gibt dabei einen berührenden Einblick in die Kultur der Yörüken, dieser unbekannten Minderheit aus den Bergen Makedoniens.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuch- StoffentwicklungBiljana Garvanlieva
    DrehbuchDrehbuch-Stoffentwicklung Manuel Zimmerdramaturgische Beratung
    KameraKamerafrau/DoPSusanne Schüle
    ProducerProduzentChristian Beetz
    ProducerProducerinMaria Wischnewski
    ProduktionProduktionsleiterinKathrin Isberner
    RegieRegisseurinBiljana Garvanlieva
    SchnittEditor André Nier
    TonFilmtonmeister Manuel Zimmer
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Biljana Garvanlieva2010Juliane Bartel MedienpreisInformation und Dokumentationgewonnen
    Biljana Garvanlieva2010Deutscher KurzfilmpreisDokumentarfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minutennominiert

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschland3satSonntag, 15.11.2009