Kurzinhalt

    Geschätzte 8000 Frauen bieten in der Hauptstadt ihren Körper zum Kauf an. Viele von ihnen haben keinen Pass und sprechen kein Deutsch. Es sind Frauen ohne Rechte, eingesperrt und fremdbestimmt. Besonders junge Mädchen aus Osteuropa werden immer häufiger Opfer skrupelloser Menschenhändler. Eine Reportage von Nadya Luer und Jo Goll (http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2014/12/Zwangsprostitution_in_Berlin.html)
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
    BetroffeneChristin Alexandrow
    TätigkeitNameAnmerkung
    EB Assistentin Bild-TonAndrea Schmidt
    RegisseurJo Goll
    RegisseurinNadya Luer
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Jo Goll2014Prix EuropaTV Current Affairsnominiert
    Nadya Luer2016Prix EuropaTV Current Affairsnominiert