Dokumentarfilm | 1998

    Kurzinhalt

    Der Vormittag des 27. August 1979. Lord Mountbatten, Mitglied des britischen Könighauses, besteigt eine Yacht, um an der Westküste Irlands auf Hummerfang zu gehen. Kurz darauf explodiert auf dem Boot eine Bombe. Lord Mountbatten stirbt, mit ihm sein Enkel, seine Schwägerin und ein irischer Bootsjunge. Die IRA übernimmt die Verantwortung und kündigt an, sich bald erneut zu melden. Doch nicht mit dem erwarteten Presse-Kommunique: Nur wenige Stunden nach dem tödlichen Anschlag auf Lord Mountbatten wird eine britische Militärpatrouille Opfer eine weiteren IRA-Bombenattacke. 18 Soldaten sterben. Die Dokumentation erzählt die Chronologie dieses Tages, der als "Blutiger Montag" in die Geschichte einging. Exkurse leuchten das Leben der Opfer und die Geschichte der IRA aus. Die Erinnerungen zahlreicher Zeugen werfen ein Schlaglicht auf die aktuelle politische Entwicklung in Nordirland.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Minow Filmproduktion