Six Doors - Frauen im Spiegel der Lebensalter

  • Six Doors - Eine mediale Kunstinstallation zum Thema. Frauen im Spiegel der Lebensalter (Arbeitstitel)
Videoinstallation | 2009 | Experimental

    Kurzinhalt

    Mit Six doors will Sonja Kröner mit den Mitteln des bewegten Bildes eine moderne Allegorie schaffen. Sie meint: „Jede Erfahrung braucht ihren eigenen Raum. Und ähnlich wie in früheren Epochen ‚Sinnbilder’ immer ihren Platz in einem ihrer Bedeutung angemessenen Ort fanden, soll auch für die Allegorie ‚Six doors“ ein eigens für sie geschaffenen Raum mit seinen ganz eigenen Rezeptionsbedingungen geschaffen werden.“ Der Raum soll achteckig sein und neben dem Zugang sechs Türen haben. Von jeder Tür mit einem Spion auf Augenhöhe dringen gedämpft Geräusche in den Raum. Ein Blick durch den Spion öffnet den Blick auf einen weiteren identischen Raum, bewohnt von Menschen in unterschiedlichen Lebensaltern. Wir sehen einen Säugling, ein Kind, einen Jugendliche, 34-Jährigen, 57-jährigen und einen Greis. Inspirieren zur Idee ließ sich Sonja Kröner von Hans Baldungs Gemälde „Die sieben Lebensalter des Weibes“ von 1544, das im Original im Museum der Bildenden Künste in Leipzig zu sehen ist.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKamerafrau/DoP Sanne Kurz
    Kamera2nd Unit Kamerafrau Julia Daschner1 Drehtag Canon 5D Mark II
    KostümKostümbildassistentinMarianne Cindy Bach
    MaskeMaskenbildnerin Nadine Hermann
    MaskeMaskenbildnerin Carolin Reckersdrees
    Production Design / SzenenbildSzenenbildnerin Cordula Kerner
    Production Design / SzenenbildSzenenbildnerin Cinzia Fossati
    RegieRegisseurinSonja Maria Kröner
    RegieRegisseurSiegmar Warnecke

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Sonja Kröner Produktion