Capture
Doku (Reihe) | 2007 | 3sat | Deutschland

Hauptdaten

Projektdaten

Lauflänge29 Min

    Kurzinhalt

    Mit der Einweisung in das geschlossene Mädchenheim in Gauting bei München hatte ihr das Jugendamt als letzte Konsequenz immer wieder gedroht. Lisa hatte es nicht geglaubt – und doch: „Auf einmal war ich da!“ erzählt die 17jährige lakonisch. Als die Filmemacherin Kirsten Esch das Mädchen nach einem Jahr Aufenthalt in dem Heim kennen lernte, hatte Lisa lernen müssen, in einer Gemeinschaft zu leben und sich zu stellen. Bisher hatte sie auf der Straße gelebt und war immer abgehauen, wenn Probleme auftauchten. Beeindruckt von Lisas Persönlichkeit, begleitete die Autorin das ebenso starke wie verletzliche Mädchen ein halbes Jahr lang bis zu ihrer Entlassung mit der Kamera. Dabei entstand ein enger Kontakt. Der Film erzählt von Lisas Alltag in dem geschlossenen Heim, den Auseinandersetzungen mit den anderen Mädchen und ihren persönlichen Wünschen. Nach der Entlassung will sie in einer offenen Wohngruppe leben und den Hauptschulabschluss machen. Doch Lisas Leben war von Kindheit an von Gewalt bestimmt – durch die Mutter, später in der Familie der Pflegeeltern und auf der Straße. Sie hat mehrere Selbstmordversuche und Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich und weiß, wie gefährdet sie weiterhin ist.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKamerafrau/DoPDiana Weilepp
    KameraEB Assistentin Bild-Ton Magdalena Hutterim Wechsel mit M. Meinl, M. Liebheit
    RegieRegisseurinKirsten Esch
    TV-/Web-ContentRedakteurinBrigitta Lange

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Kaspar-Film