bild

Leben ausser Kontrolle - Von Genfood und Designerbabies

  • Life running out of control (Internationaler Titel)
Dokumentarfilm | 2004 | arte, SWR [de] | Doku, Gesundheit, Landwirtschaft, Natur-Umwelt, Ökologie, Wissenschaft | Deutschland

Drehdaten

DrehorteUSA, Indien, Norwegen, Island, Canada

Projektdaten

Lauflänge95 min
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialDVCpro
Bildpositivmaterial35mm
TonformatStereo

Kurzinhalt

Gentechnologie, Globalisierung und die Patentierung der Natur. Die Industrie ist heute größter Profiteur der Gen- und Biotechnologie. Multikonzerne wie Monsanto oder Bayer verkaufen mit Heilsversprechungen ihre genmanipulierten Laborkreationen in der ganzen Welt. Terminator-Samen verdrängen einheimische Arten. Das "total control system" der industriellen Biotechnologie entreißt den Bauern die Kontrolle über den Ursprung der angebauten Pflanzen. Wie in Indien, wo die Bauern Kredite aufnahmen, um angeblich wurmresistente Baumwolle zu kaufen. Eine katastrophale Ernte war die Folge. Der Industriesamen hat die traditionelle, gut wachsende Baumwollart kontaminiert.

Nur ein Beispiel für die unkontrollierbare Gen-Verschmutzung der Natur. Der Film zeigt die Folgen der weltweiten Ausbreitung der "Life Science" bei Pflanzen, Tieren und Menschen. Genmanipulierter Rapssamen weht in Kanada auf die benachbarten Felder der Biobauern. Mehrere hunderttausend transgene Lachse, Träger des menschlichen Wachstumsgens, entweichen aus ihrem Käfig im Ozean. Island verkauft das gesamte Erbgut seiner Bevölkerung an eine Firma zur kommerziellen Nutzung. In Kolumbien und Peru nehmen Pharmakonzerne Blut-, Haar- und Speichelproben bei den aussterbenden Völkern. Ihr Erbgut gilt als besonders rein und soll wertvolle Patente ermöglichen. Weltweit bietet nur eine Handvoll Wissenschaftler dem gedankenlosen Profitstreben der Industrie die Stirn. Unabhängig von gewinneinbringenden Konzern-Forschungsprojekten untersuchen sie die Auswirkungen transgener Tiere und Pflanzen auf die Umwelt. Und auf uns, die Endverbraucher in der Gen-Food-Nahrungskette.
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
KameraKameramann/DoPGerardo MilszteinBildgestaltung. Länge 90 Min.
KameraKameramann/DoPStefan Schindler
ProducerProduzent Michel Morales
ProducerProduzentBertram Verhaag
ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer) Michel Morales
ProduktionErster Aufnahmeleiter Ivan Cosic
RegieRegisseurBertram Verhaag
SchnittEditorin Gabriele KröberSchnitt Regie
TonFilmtonmeisterZoltan Ravasz
TonFilmtonmeister Michael Busch

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
 Denkmal-Film GmbH
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Bertram Verhaag2004Vancouver Int. Film Festival [ca]National Film Board of Canada Awardnominiert
Bertram Verhaag2004Int. Film and Video Festival Seia [pt]CineEco-Jugendjury - Lobende Erwähnunggewonnen
Bertram Verhaag2004Columbus International Film & Video FestivalLobende Erwähnung, The Chris Awardgewonnen
 Gabriele Kröber20046.Fica Umweltfestival, Goias, BrasilienLanger Dokumentarfilmgewonnen
 Gabriele Kröber2004Goldener Luchs, Ökomedia FreiburgBeste Journalistische Leistunggewonnen
 Gabriele Kröber2004International Documentary Award Los AngelesPare lorentz Awardnominiert
 Gabriele Kröber2004Goldtrophäe,Cine Eco in Seia, PortugalBester Film aller Kategoriengewonnen
Bertram Verhaag2005Earth Vision Tokyo [jp]1. Preis Kategorie: Landwirtschaft, Pestizide & Bogewonnen
Bertram Verhaag20053. Slow Food on Film [it]Silver Snailgewonnen

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandARD [de]Mittwoch, 14.07.2004