© BR
Theater-Aufzeichnung | 2007 | BR [de] | Deutschland

Kurzinhalt

In Reichenbach scheint die politische Welt noch in Ordnung. Bei jeder Wahl findet sich exakt eine sozialdemokratische Stimme. Selbstverständlich glaubt man zu wissen, wer dieser Unverbesserliche ist. Doch als der alte Querdenke beerdigt wird, wird's kompliziert. Denn in seiner Hinterlassenschaft findet sich ein Brief, der Bürgermeister Singhammer in arge Verlegenheit stürzt. Er soll das Ergebnis eines Seitensprunges seiner Mutter mit dem soeben verstorbenen Alten sein. Und der droht posthum, dieses Geheimnis preiszugeben, falls Singhammer nicht pariert. Ein entsprechender Brief ist beim Notar hinterlegt. Vermeiden lässt sich der Eklat, wenn auch fürderhin bei jeder Wahl eine "rote" Stimme abgegeben wird.
Notgedrungen und nicht aus Überzeugung wählt der "schwarze" Bürgermeister nun "rot". Das große Rätselraten im Städtchen beginnt. Der Gemeinderat verdächtigt so manchen, doch dann konzentriert sich der Verdacht mehr und mehr auf den Notar. Entrüstet stellt dieser Bürgermeister Singhammer zur Rede. Der muss sich nun zu seiner "roten" Stimme bekennen. Sein Rücktritt scheint unausweichlich. Die Vorstände aller Vereine, deren Mitglied er ist, "bitten" ihn auszutreten. Auch die Verlobung seiner Tochter mit dem vermögenden Apotheker steht auf der Kippe. Doch die Drehscheibe der Politik dreht sich weiter und so geht es mal links, mal rechts, mal gradaus …
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Christiane BlumhoffMahm [HR]
 Horst KummethLudwig Singhammer, Bürgermeister [HR]
 Jutta SchmuttermaierMagda Singhammer [HR]
 Natalie SpinellEleonore [HR]
 Werner RomLandtagsabgeordneter [NR]
Michael StippelSepp Kranz [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorWerner Asam
RegieRegisseurWerner Asam

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
BR Bayerischer Rundfunk [de]

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandBR [de]Sonntag, 20.05.2007