Theater-Aufzeichnung | 2015 | 3sat | Deutschland

Drehdaten

DrehorteSchauspielhaus Hamburg

Projektdaten

Lauflänge100 Min.

    Kurzinhalt

    Das Oben und Unten, das Ibsen als strikte Trennung der Wohnverhältnisse bei Borkmans vorschreibt, schmilzt bei Karin Henkel und Bühnenbildnerin Katrin Nottrodt zu einem düsteren, bedrückenden Beton-Unort zusammen, in dem die Menschen sich wie zur Strafe begegnen und zwangsläufig aufeinander hocken. Es gibt kein Entkommen über Lügen- oder Verstellungsfluchtwege aus diesem Bunker, diesem Seelen-Gefängnis mehr, in dem die Kämpfe um Macht und Menschen bis zur Erschöpfung ausgefochten werden. Henkel zeigt bis ins Groteske gesteigert den Niedergang der einstmals guten Sitten: Das sind gespenstische Beschwörer ihrer aufgestauten Bosheiten, die da geschunden und gedemütigt längst nur noch demütigend und schindend agieren, maskierte Untote, die ihren Frieden nicht finden können und deshalb niemanden in Frieden lassen. Die feindlichen Schwestern zerren an den Gefühlen ihrer Opfer und halten das für Liebe. Doch wenn der alte Borkman endlich tot ist, wenn das große Kind als endgültig verloren verbucht werden muss, erweist sich die Schlacht auf einmal als bitterböse, ungeheuerliche, gruselig komische Show zweier Mutter-Monster, die sich auch noch um den Applaus, den sie für ihre zelebrierten Entwürdigungen erhalten, streiten wie zwei unreife Gören.

    www.schauspielhaus.de
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
    Josef OstendorfJohn Gabriel Borkman [HR]
    Julia WieningerGunhild Borkman [HR]

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschland3satSamstag, 23.05.2015