Reportage | 2010 | NDR [de] | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge30 min.

    Kurzinhalt

    "Wir kriegen alles was ein Motor hat, wieder zum Laufen" sagt Paul Cordes aus Hove im Alten Land, und schon tuckert der mittlerweile 53 Jahre alte Trecker nach Öl- und Riemenwechsel wieder wie am Schnürchen.

    Als nächstes sind zwei Pflüge, Erdbohrer, hydraulische Baumsägen und Sprühmaschinen dran. Mitte April herrscht Hochbetrieb in der Landmaschinenwerkstatt. Die Obstbauern fürchten Nachtfrost und Ungeziefer und können sich deshalb keinen Ausfall ihrer Landmaschinen leisten. Zudem ist TÜV-Termin und jeder hat mindestens zwei bis drei Fahrzeuge oder Maschinen, die neue Plaketten brauchen.

    Mit seiner Familie, fünf Gesellen und zwei Lehrlingen betreibt der 48-jährige Landmaschinenmechaniker die Werkstatt bereits in der dritten Generation. Zu Großvaters Zeiten wurden in der "Schmiede" Ackergäule beschlagen und Räder gebaut. Auch heute noch gibt es bei den Altländer Schraubern kaum Hightech. "Viele Maschinen und Fahrzeuge sind jahrzehntealt, da müssen wir improvisieren und die Ersatzteile selber basteln". Für seine Kunden ist Paul Cordes aber mehr als nur der "gelbe Engel der Landwirtschaft". In seiner Werkstatt trifft man sich auch zum Klönen, Fachsimpeln und Fahrrad reparieren. "Das Schöne an unserem Beruf ist," sagt Sohn Sven, der später einmal die Werkstatt übernehmen möchte "dass wir einfach alles können." (c) ndr
    TätigkeitNameAnmerkung
    Co-AutorinChristiane Schwarz
    EB Kameramann Peter Janßen
    RegisseurFlorian Kruck
    RedaktionsleiterBjörn Wilhelm