Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Scheherazade (2000)

Sparte Kinospielfilm
Regie Riccardo Signorell
Ausführende Produktion Arsen Film GmbH
 
ProduktionslandSchweiz

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Siegfried Terpoorten  Banker  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Felix von Muralt
  Produktion Erste Aufnahmeleiterin  Petra Wild
  Regie Regisseur  Riccardo Signorell
  1. Regieassistentin  Marion Schramm
  Schnitt Editor  Simon Hesse
  Editor  Riccardo Signorell

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Arsen Film GmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Luise feiert am Sonntag ihren 19. Geburtstag auf der Luxusyacht ihres Vaters, dem Rohstoffhändler Peter Rehstahl. Unverhofft erscheint dessen Sohn Michael mit Gästen auf dem Boot. Diese, der bei Rehstahl & Co. angestellte deutsche Banker Frank und dessen Geliebte Valerie, eine Galeristin aus London, fühlen sich schnell wohl und lassen sich den offerierten Champagner schmecken. Nach anfänglichem Smalltalk geraten sich Vater und Sohn wegen finanziellen Angelegenheiten in die Haare und die ausgelassene Stimmung kippt langsam und unmerklich. Als dann bei abendrötlicher Stimmung Michael aus Wut über seinen Vater ein Verhältnis zwischen diesem und seiner Schwester Luise zur Sprache bringt, reissen alle Stricke des Schweigens. Es beginnt eine lange Nacht und das Ringen um Wahrheit und Moral.

"SCHEHERAZADE ist ein erstaunlich stilsicherer und recht beklemmender Film. Einiges erinnert in der Anlage an den dänischen Dogma-Kassenschlager «Festen», wo ebenfalls an einem Geburtstagsfest die Verbrechen eines Vaters aufgedeckt wurden. Mit Handkamera und teilweise improvisierten Dialogen gelingt es Signorell, die Spannung kontinuierlich zu steigern. Der Film ist ganz ohne öffentliche Gelder entstanden, musste in kurzer Zeit abgedreht werden und vermag trotz - oder gerade wegen seiner hemdsärmeligen Art zu packen."
Mario Schnell im Bieler Tagblatt

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 84 Min
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe