Die Botschaft von Liszt

  • The Hungarian Touch (Internationaler Titel)
Dokumentarfilm | 2002 | arte | Frankreich

Projektdaten

Lauflänge52

    Kurzinhalt

    "Pianisten, die in der Tradition der ungarischen Schule stehen, erkennt man auf den ersten Blick", erklärt Zoltán Kocsis: "Noch bevor ihre Hände die Tastatur berühren, liest man es an ihrer Haltung ab." Der Film dokumentiert die große Tradition des ungarischen Klavierspiels und führt den Zuschauer durch die Welt der bedeutendsten ungarischen Pianisten. Von Franz Liszt, dem ersten modernen Klaviervirtuosen, führt der Weg über Béla Bartók, Ernst von Dohnányi und György Cziffra bis in die Gegenwart. Hier begleitet die Dokumentation Zoltán Kocsis, Repräsentant der ungarischen Schule und einer der gefeierten Pianisten unserer Zeit, bei Proben und Konzerten in Budapest. Kocsis erzählt von der 150-jährigen Geschichte der ungarischen Klavierkunst und wird mit der Kamera bei einem Meisterkurs beobachtet, wo er sein Wissen im Geist der Tradition an seine Schüler weitergibt.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Idéale Audience [fr]