Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © SWR / Gloriana Ševerdija
  

GastArbeiterLeben - Was auf der Strecke bleibt (2004)

Arbeitstitel Stuttgart-Sibenik
Sparte Dokumentarfilm
Regie Gloriana Ševerdija
DrehbuchGloriana Ševerdija
Ausführende Produktion Gretafilm
 
ProduktionslandDeutschland, Kroatien

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Gloriana Ševerdija
  Kamera Kameramann  Philipp Sichler
  1. Kameraassistent  Paul van Hemmen
  Regie Regisseurin  Gloriana Ševerdija
  Schnitt Editor  Kirsten Kieninger
  TV-/Web-Content Redakteur  Ebbo Demant SWR (Junger Dokumentarfilm)
  Redakteurin  Stefanie von Ehrenstein SWR (Junger Dokumentarfilm)

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Gretafilm
  Filmakademie Baden-Württemberg
  SWR - Junger Dokumentarfilm

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Stuttgart, im Winter 2004: Snježana und Mirjan Rošćič packen Kisten - es geht zurück in die alte Heimat, nach Kroatien. Nach beinahe 36 Jahren in Deutschland erfüllen sie sich diesen lange gehegten Wunsch. Parallel dazu brechen Menschen, bepackt mit Koffern, Taschen und Tüten, am Stuttgarter Busbahnhof auf. Ihr Ziel ist ebenfalls die Heimat, ebenfalls Kroatien, aber lediglich, um einen Besuch zu machen. Die Busse fahren täglich und mit ihnen die Hoffnung, irgendwann sei es die letzte Fahrt und man sei zu Hause angekommen.

Der Film erzählt von Geschichten innerer Zerrissenheit, Sehnsucht, dem Traum vom "besseren" Leben und von vermeintlich falschen Lebensentscheidungen, die eine ganze Generation von "Gastarbeitern" geprägt hat.

Die meisten von ihnen ließen einen großen Teil ihrer Familie zurück. Und sie ließen eine Heimat zurück, von der sie nie dachten, dass sie ihnen so fehlen würde. Außerdem wollte keiner lange in Deutschland bleiben, ein halbes Jahr vielleicht, oder auch eines, oder zwei, aber dann würde es zurück gehen, ganz bestimmt...

So auch die Rošćičs: Sie ließen ihre kleine Tochter bei der Großmutter, denn für die kurze Zeit wollten sie das Kind nicht aus der gewohnten Umgebung reißen. Entfremdung von der Familie und Heimweh waren die Folge dieser Lebensentscheidung. Nun, nach genau 35 Jahren und acht Monaten, verwirklichen sie ihren Traum, einen Traum, den alle träumen. Sie packen wieder ihre Koffer, diesmal um für immer nach Hause zurückzukehren. Ein Zuhause, das sich verändert hat, ein Zuhause, das jahrzehntelang Projektionsfläche war für alle unerfüllten Sehnsüchte und jeden Wunsch an das Leben. Das Ehepaar Rošćič geht. Die anderen "Gastarbeiter" bleiben. Sie warten noch. Warten auf die Rente oder darauf, welche Lebensentscheidung die Kinder treffen werden.

(Quelle: SWR)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 23.03.2006 SWF

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Stuttgart und Umgebung, Österreich, Kroatien
  Lauflänge 60 Min.
  Förderungen Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg: 66.000 € SWR - Junger Dokumentarfilm
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial Super 16
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe