Kurzinhalt

    Ich habe mich schrecklich geschämt. Am Anfang habe ich gedacht: Ich bin nichts anderes als ein Bettler“. Abend für Abend zieht Golam Khair mit einem Rosenstrauß durch die Dortmunder Kneipen – damit hält er sich seit 14 Jahren irgendwie über Wasser. Dass er einmal so einen Job machen muss, hätte der studierte Marketing-Direktor aus Bangladesch nie gedacht. Doch vor 14 Jahren fällt in seiner politisch instabilen Heimat Bangladesch sein Chef politisch in Ungnade – und mit ihm auch Golam, der eines Abends sogar mit einer Pistole bedroht wird. In letzter Sekunde kann er sich retten. Er flieht nach Deutschland und stellt einen Antrag auf Asyl. Es folgt ein langer Kampf mit den Behörden.
    Am schlimmsten ist für Golam das Heimweh, vor allem nach seiner Mutter. Als er nach elf Jahren doch noch eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bekommt, geht ein Traum in Erfüllung: Er kann offiziell aus- und einreisen und endlich seine Mutter in Bangladesch besuchen. Er will ihr beichten, was er ihr am Telefon nicht sagen konnte: Dass er Abend für Abend in deutschen Kneipen Rosen verkauft.
    Dortmund, drei Jahre später: Golam hat einen eigenen Blumenladen und träumt von einem Rosenlieferservice auf Rädern. Deshalb will er unbedingt die Führerscheinprüfung bestehen und sich mit einem Lieferwagen eine neue Existenz aufbauen. Zweimal ist er schon durch die Prüfung gefallen. Ob er es beim dritten Versuch schaffen wird? cosmo tv hat Golam Khair fünf Jahre lang begleitet. (http://www1.wdr.de/fernsehen/information/cosmo_tv/sendungen/Der_Rosenverkaeufer100.html)

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    WDR - Westdeutscher Rundfunk [de]

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandWDR [de]Sonntag, 31.08.2014