Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Legendäre Raddampfer - Mit der Skibladner über den Mjøsa-See (2011-2012)

Sparte Doku (Reihe)
Regie Kerstin Holl
Ausführende Produktion Hoferichter & Jacobs...  
 
Auftragssenderarte, MDR
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Götz Walter
  Musik Komponist  Eike Hosenfeld
  Komponist  Moritz Denis
  Komponist  Tim Stanzel
  Regie Regisseurin  Kerstin Holl
  Schnitt Schnittassistent  Christoph Sturm
  Ton Filmtonmeister  Jörg Stocker

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Hoferichter & Jacobs GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Die Dokumentation nimmt den Zuschauer mit an Bord des 155 Jahre alten Raddampfers, begleitet Maschinisten und Bootsleute unter der Leitung von Kapitän Harald Rasmussen zu Saisonbeginn auf eine ausgedehnte Reise über den 117 Kilometer langen See Mjøsa. Die Fahrt unter Dampf führt entlang der dünn besiedelten Ufer aus fruchtbarem Ackerland und großen Waldgebieten. Es ist ein Streifzug, auf dem es viel zu entdecken gibt: einsame Baumhäuser, junge Elchbullen, bastelfreudige Forellenjäger, Schlittenhunde mit Jagdgenen und den gleichmäßigen Herzschlag eines der ältesten Zeugen des Dampfmaschinenzeitalters.

Raddampfer gehören zum Kulturerbe des modernen Menschen. Romantischer und stilvoller kann man auf dem Wasserweg nicht reisen.

Der Seitenraddampfer "Skibladner" befährt seit 1856 Norwegens größten Binnensee, den Mjøsa. Er ist damit der älteste Passagierraddampfer der Welt im Linienverkehr. Der "weiße Schwan" trägt einen klangvollen Namen, der nordischen Mythologie entlehnt. Das von Zwergen erbaute Schiff "Skídbladnir" des Gottes Freyr hatte stets Rückenwind, war zusammengeklappt in einer kleinen Tasche verstaubar und alle Götter in ihren Rüstungen hatten auf ihm Platz. Über solche märchenhaften Kräfte verfügt das traditionsreiche Schiff der AS Oplandandske Dampskibsselskap zwar nicht, aber atmosphärisch versetzt auch die "Skibladner" die Gäste in eine längst vergangene Welt. Jedes Jahr um Mittsommer befährt das von Dampfenergie angetriebene Passagierschiff den Mjøsa für wenige Wochen im Linienverkehr. Seine täglichen Rundfahrten führen von Gjøvik am Westufer Richtung Norden bis nach Lillehammer, der ehemaligen norwegischen Olympiastadt. Seine südlichste Station ist das kleine Städtchen Eidsvoll. Hier wurde 1814 die erste norwegische Verfassung verabschiedet.

Grüne, sanfte Hügel und große Waldgebiete umgeben den See, der einst wichtigster Transportweg zwischen Oslo und Trondheim war, lange bevor die Eisenbahn und das Automobil den Schiffsverkehr in seiner Bedeutung nach und nach verdrängten. Das blaue Herz inmitten der Kornkammer Norwegens ist Heimat von über 20 Fischarten und ein beliebtes Fanggebiet ehrgeiziger Angler. (arte)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 45 min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial HD
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe