Heisse Erde | © Volker Hoffmann

Heisse Erde

  • Tierra Caliente (Internationaler Titel)
Kurzdokumentarfilm | 2004 | Doku | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage10
DrehorteHavana, Santiago de Cuba

Projektdaten

Lauflänge27
SeitenverhältnisTV 4:3 (1 : 1,33)
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Homosexualität, Prostitution, AIDS - Herausforderungen für Cuba
    45 Jahre nach der Revolution schmeckt der Mojito besser denn je - besonders den vielen Touristen. Wen wundert`s, sind sie doch Cubas größte Einnahmequelle in Zeiten des internationalen Boykotts. Doch nicht jeder Tourist kommt ausschließlich wegen Mojitos, Sonne und Strand. Schöne Menschen mit heißblütigem Temperament und einer Vorliebe für Dollars versprechen amouröse Abenteuer für Touristen beiderlei Geschlechts.

    Dies bleibt nicht ohne Folgen für ein Land, das bei allem bestrebt ist, die Errungenschaften der Revolution zu verteidigen. Und genau hier entsteht ein Spannungsfeld: Die Revolution hat ein Gesundheitssystem hervorgebracht, das in ganz Amerika seines Gleichen sucht. AIDS ist heute ein Thema auf Cuba und HIV-Positive werden maximal versorgt, egal ob sie es wollen oder nicht.

    Auch in der Präventionsarbeit existieren beachtliche Ansätze. Diese stoßen aber dann an ihre Grenzen, wenn es um revolutionäre Werte geht. Denn Prostitution ist offiziell abgeschafft und Homosexualität ist immer noch ein großes Tabu - trotz des Kinoerfolgs von “Erdbeer und Schokolade”

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Weltfilme