Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Sidos Welt (2010)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Nicola Graef
DrehbuchNicola Graef
Ausführende Produktion Lonamedia
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland
GenreBiografie, Musik

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Nicola Graef
  Kamera Kameramann  Tim Scherret
  EB Kameramann  Alexander Rott
  Regie Regisseurin  Nicola Graef

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Lonamedia

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Ton (Postproduktion)   Marx Audio GmbH - Tonstudio fü... 

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
"Fickt euch! – Fick dich selbst!" mit diesen Worten begrüßt Sido, Deutschlands bekanntester Gangster Rapper aus Berlin, seine Fans beim Konzert. Die meist jugendlichen Fans liegen ihm zu Füssen, wenn er seinen berühmtesten Song, den "Arschficksong" als Zugabe zum Besten gibt. Sido ist nicht nur ein berühmter Rapper, er ist ein Phänomen, das sich vor allem Erwachsene kaum erklären können und er ist zum Helden der Generation des sozial schwachen Ghettos geworden, einer Generation von Jugendlichen, die keine Chancen und wenig Perspektiven auf ein besseres Leben haben. Sido kam von ganz unten und hat sich nach ganz oben hochgearbeitet: mit Fleiß und Ehrgeiz und dem richtigen Marketing. Sido war der Mann mit der Maske, der sein Gesicht nicht zeigte: „Ich wollte sein wie Superman, der Mann, den man nicht erkennt.“ Pornografisch, aggressiv und frauenfeindlich stellte er sich anfangs als ein Rapper dar, der sich nimmt, was er haben will. Und das ist ihm gelungen. Mit seinem Rap ist Sido zum Millionär geworden und damit zum Helden des sozial schwachen Milieus – er ist einer von unzähligen anderen Jugendlichen gewesen, der die Schule schmiss, eine Lehre als Erzieher nie beendete, der Probleme mit der Polizei hatte und es dennoch geschafft hat. Sido, der im wirklichen Leben Paul Würdig heißt ist der Protagonist der 45minütigen Dokumentation "Sidos Welt" – er ist ihr Held und Darsteller gleichermaßen und er ist der Berichterstatter des Lebens auf der Straße. Der Film begleitet ihn bei Proben, Konzerten, Backstage und beim Videodreh. Ist dabei, wenn er sich auf Experimente mit der "Zauberflöte" einlässt und in seinem Tattoo Studio von seinen Träumen erzählt. Es hat sich viel verändert im Leben des einstigen Schulabbrechers: Heute ist Sido verlobt, sein Geschäft läuft, er muss sich nicht mehr so viel beweisen. "Ich bin älter geworden, ich habe ein neues Leben. Das möchte ich nicht mehr verlieren."

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 45 Min
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial XDCam HD
  Farbe/SW Farbe