Dokumentarfilm | 2010 | ZDF [de] | Deutschland

    Kurzinhalt

    Oberammergau im Frühjahr 2010. In dem oberbayerischen Alpendorf am Fuß des Kofel hat man das Gefühl, Woodstock habe hier bis heute überdauert: Dichte Bärte wachsen in den Gesichtern der Gebirgler, üppige Locken sprießen auf den Köpfen, selbst Kinder laufen langhaarig durch die Straßen. Ein ganzes Dorf im Ausnahmezustand - der hier aber Tradition hat: In Oberammergau ist Passion. Zum 41. Mal folgen die Bewohner des kleinen Dorfes dem Gelübde, das ihre Ahnen im Pestjahr 1633 abgelegt haben: Um den schwarzen Tod abzuwenden, schwor die Gemeinde, das Passionsspiel - die Geschichte vom Leiden und Sterben Jesu Christi - alle zehn Jahre aufzuführen. Teil dieses Gelübdes ist der "Barterlass": das Verbot, sich die Haare zu schneiden.