Kurzspielfilm | 2007 | Kunst | Deutschland

    Kurzinhalt

    Das zeitgenössische Medium ist kein Mystiker oder Schamane. Es ist ein gewöhnlicher, durchschnittlicher Mensch; ein Konsument, ein Teletubie, ein
    Zombie, ein Vollzieher, ein Lohnarbeiter. Und außerdem ist er ein Scharlatan. Tauschte die drei Minuten des transzendente Mysteriums für ein
    Euro aus, setzt eben er ins Leben den neuen liberalen Warenaustausch um.
    Der Mechanismus der Performance ist relativ einfach. Das mobile Medium rollt in doppeltem Sinn mit einem Rollstuhl durch den öffentlichen Raum. Der
    leichte, schmale Bildschirm hängt an seiner Brust. Auf dem Display ist das Eingabemenü zu sehen: eine mobile Seance 1 ? / 3min. Der Münzeinwurf
    befindet sich zwischen den Beinen des Mediums, als eine Prothese der sich prostituierenden Vagina. Jede neue Münze löst ein Signal für die Anleitung
    auf dem Bildschirm aus: Nimm die Fernbedienung und wähle deinen Kanal aus. Die Fernbedienung hat nur zwei Tasten, um vor oder zurück zu schalten. Wird
    einen Kanal ausgewählt, gibt das Medium den Ton wieder, den es durch seinen Kopfhörer hört.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    Production Design / SzenenbildConcept ArtistAndrey Ustinov
    RegieRegisseurAndrey Ustinov
    RegieStoryboard ArtistAndrey Ustinov

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Ustinov Mobile, Andrey Ustinov