Adrian ist nicht Achill | ©Filmwerk Kalliope
©Filmwerk Kalliope

Adrian ist nicht Achill

  • The Days of Violent Roses (Arbeitstitel)
Spielfilm | 2017-2019 | Deutschland

Kurzinhalt

Adrian Semoti lebt seit der Trennung von Theaterschauspielerin Florina in den steten Bahnen seines Alltags.
Eines Tages erhält er ein Paket von Florina, die ihm zurückschickt, was er bei ihr ließ. Weder neue Bekanntschaften, noch familiäre Zankereien können ihn von seinen aufwühlenden Gedanken ablenken.
Bei dem Versuch, das Ende der Beziehung zu umgehen, entflammt die Verbindung der sich Trennenden ein letztes Mal. Ein leidenschaftlicher Streit liegt da nur einen Moment entfernt von der Vereinigung der vertrauten Körper.
Es entsteht das Portrait einer Beziehung, die mit dem Alltag nicht kompatibel zu sein scheint. Anziehung und Abstoßung, Verlangen und Verachtung liegen dabei nah beieinander.
Verortet in der malerischen Kulisse Rottweils gewährt das Regiedebut von Sophia Schiller einen vielschichtigen Einblick in das Gefühlsleben ihrer Protagonisten, ihr Blick, stets gerichtet auf die Komplexität des Zwischenmenschlichen.
(http://filmwerk-kalliope.com/Adrian.html)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Agnes DeckerFlorina [HR]
Moritz Weber-JänichenAdrian [HR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Filmwerk Kalliope
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Sophia Schiller2019Max Ophüls Festival [de]Spielfilmnominiert
JahrLandFestivalAnmerkung
2020Griechenland10. Athener Avantgarde-Filmfestival
2019DeutschlandFilmfestival Max Ophüls Preis