Brief synopsis

    Eigentlich sind Salina und Albert ganz
    normale Berliner Jugendliche.
    Eigentlich. Was sie von anderen
    unterscheidet ist jedoch nicht nur die
    Tatsache, dass die meisten ihrer
    Kindheitsfreunde und Verwandten nicht
    mehr leben und sie aus ihrer Heimat
    fliehen mussten, ungewiss, wann sie
    diese wieder sehen werden – und ob
    überhaupt. Was sie unterscheidet sind
    die Träume. Denn wie soll man von der
    Zukunft träumen, wenn man nicht einmal
    weiß, was morgen sein wird.
    Sieben Jahre ist es her, dass die Familie
    S. vor dem Krieg in ihrer Heimat
    Tschetschenien nach Deutschland
    flüchtete. Sieben Jahre der Ungewissheit, sieben Jahre, in denen sie darauf hoffen,
    als politische Flüchtlinge anerkannt zu werden und ein Aufenthaltsrecht zu erhalten,
    das es ihnen ermöglicht, wieder arbeiten zu dürfen, um sich endlich ein normales
    Leben aufzubauen.
    In den zwei Jahren, in denen dieser Film das Leben der Familie begleitet, wird klar,
    was es bedeutet, seine Tage mit nichts füllen zu können als dem Warten und wie
    schwer es ist, zwischen Großstadt-Leben und muslimischer Tradition, zwischen
    hochtrabenden Träumen und der tagtäglichen Härte der Realität die Hoffnung nicht
    zu verlieren.

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photography Markus Zucker
    directorHanna Doose
    editorPetra Kader-GöbelRohschnitt
    editor André Nier
    sound re-recording mixerAnsgar Frerich
    colorist Manfred Rittweiler