Short Feature Film | 2008 | Germany

Shooting data

LocationsNew York

Project data

Length of movie19

    Brief synopsis

    Was ist ein „Islamist“? Was ist ein „Djihadist“? Stellen alle Muslime als potentielle Terroristen eine Bedrohung für unsere demokratischen Gesellschaften dar? Welches Maß an bürgerlichen Freiheiten sind wir bereit, für unseren eigenen Schutz aufzugeben? Der 11. September 2001 hat in den Medien und der Politik eine Lawine der Diskussion losgetreten, deren Schlagwörter, Parolen und Vorurteile sich bereits tief in das kollektive Bewusstsein des Westens eingegraben haben. „Islam versus Westen“. Doch wer behält innerhalb dieser Debatte noch den Überblick und wer hinterfragt sie eigentlich? „Dear Terrorist“ knüpft an diese Debatte an, indem die Standpunkte 10 New Yorker Muslime und Nicht-Muslime einander gegenübergestellt werden. Jeder von ihnen ist auf seine Weise von den gesellschaftlichen Umbrüchen betroffen. Die Protagonisten dieser Kurzdokumentation eröffnen neue Fragen und vermitteln Eindrücke von der Bedeutung, 7 Jahre nach dem 11. September als Muslim in den U.S.A. zu leben.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photography Felix Raitz von Frentz
    Director's DepartmentdirectorFatima Geza Abdollahyan
    EditingeditorMartine De Biasi
    Production Mgt.line producerNatalie von Lambsdorff
    Production Mgt.production managerTina Schubarth
    Visual Effects3d artistThomas Menz
    Visual Effects2D Character AnimatorThomas Menz