Documentary | 1991 | ZDF [de] | Germany

Main data

Project data

Length of movie55
Picture formatTV 4:3 (1 : 1,33)

    Brief synopsis

    Amadeu Antonio kam 1987 aus Angola als "Vertragsarbeiter" in die DDR. Ein Jahr nach der Maueröffnung, in der Nacht vom 24. auf den 25. November 1990, wurden Amadeu und einige seiner Arbeitskollegen vor einer Diskothek in Eberswalde, einer Kleinstadt nordwestlich von Berlin, von einer Gruppe Neonazis und Skinheads überfallen. Während sich seine Freunde - zum Teil schwer verletzt - retten konnten, entkam Amadeu Antonio den Schlägern nicht. Er blieb bewusstlos und ohne Hilfe auf der Straße liegen und wurde später in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort starb er am 6.12.1990, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Drei Monate nach dem Tod von Amadeu Antonio, im Januar 1991, wurde sein Sohn in Eberswalde geboren.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyMatthias Seldte
    Director's DepartmentdirectorThomas Balzer
    EditingeditorThomas Balzer
    Sound Departmentproduction sound mixer Ed Cantú

    Production companies

    CompanyComment
    Thomas Balzer Produktion

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyZDF [de]Tuesday, 24.11.1992