Documentary (Series) | 1993 | 3sat | Children | Germany

Main data

Project data

Length of movie30 Min
Picture material positiveBetacam SP/SX

    Brief synopsis

    Elena ist 16 Jahre alt und lebt bei ihrer Mutter in Buenos Aires. Elf Jahre lang hieß sie Viviana Madrid, so lange nämlich ließ man sie in dem Glauben, ihr Vater sei der berüchtigte Folterer Luis Madrid. Erst die Recherchen ihrer leiblichen Großmutter, die den "Abuelas da Plaza de Mayo" angehört, Frauen, die dem Schicksal ihrer Kinder und Enkel nachgehen, brachten ihre wahre Identität zu Tage. Heute weiß Elena, dass ihre Mutter kurz nach ihrer Geburt in einem Konzentrationslager umgebracht worden ist. Ihre Eltern teilen ihr Schicksal mit etwa 30.000 anderen Menschen, die während der argentischen Militärdiktatur (1976-1980) spurlos verschwunden sind. Elena lehnt den Kontakt zu ihren Adoptiveltern kategorisch ab. Die ersten elf Jahre ihrer Kindheit würde sie am liebsten ungeschehen machen. In den traurig-schönen surrealistisch anmutenden Gedichten, die Elena verfasst, lebt die Vergangenheit wieder auf. Elena liebt es, zu tanzen, und tanzend wurde sie auch von ihrer Großmutter vor vielen Jahren in deren Träumen gesehen.

    =============================
    "Elena, tanzend ind den Träumen ihrer Großmutter" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe Fremde Kinder, die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.
    =============================

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photography Sergio Gazzera
    directorCuini Amelio Ortiz
    commissioning editorInge Classen3sat

    Production companies

    CompanyComment
    Tele Potsdam