Brief synopsis

    Die Distillery ist der älteste der bestehenden Clubs in Ostdeutschland und bietet elektronischer Musik seit 20 Jahren ein Zuhause. Nahezu alle nationalen und internationalen DJ-Größen waren hier schon zu Gast, der Club ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und eine der wichtigsten Institutionen für Musikund Lebenskultur in Leipzig. Die Distillery setzt nicht nur auf ihre zahlreichen Stammgäste. Immer wieder aufs Neue verschenken Tanzwütige und Nachtschwärmer ihr Herz an den Club. Erst in diesem Jahr wurde die Distillery von Lesern des Musikmagazins De:Bug unter die Top Ten der besten deutschen Clubs gewählt. Trotz seines Erfolges ist es hinter den Kulissen familiär geblieben. Eine große Clubfamilie hält die Distillery mit Herzblut und Kreativität am Leben. Doch die Zukunft des Clubs ist unsicher. Die Stadt Leipzig plant gemeinsam mit der Deutschen Bahn das Gelände, auf dem der Club steht zu bebauen. Der Siegerentwurf eines Berliner Architekturbüros zeigt Wohn- und Geschäftshäuser, die Distillery ist nicht mehr zu fi nden. Der Film „Willkommen zu Hause“ taucht ein in den Mikrokosmos der Leipziger Club-Legende und verleiht Veranstaltern, DJs und Partygästen in exklusiven Interviews eine Stimme. Durch ihre Erinnerungen und Bekenntnisse sowie bisher unveröffentlichte Video- und Fotoaufnahmen werden 20 bewegte Partyjahre wieder lebendig. Der Einblick hinter die Kulissen zeigt ein liebevolles, rührendes und auch eigensinniges Bild der Szene. Er zeigt vor allem aber eines: Die Distillery ist mehr als nur eine Partylocation - sie ist ein Wohnzimmer mit Familienanschluss, ein Schutzraum für musikalische Experimente, eine Parallelwelt mit bezaubernden Nächten (http://tilledoku.de/wp-content/uploads/2013/08/EPK_Distillery_Willkommen-zu-Hause.pdf)

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Department2nd unit dop Marc Voigt
    Director's DepartmentdirectorStefan Leuschel
    Director's DepartmentdirectorJanine Göhring
    EditingeditorStefan Leuschel
    Sound DepartmentSound Recordist (Non Fiction) Kai Hesselbarth
    Sound Post Productionsound designerThomas Kalbér

    Production companies

    CompanyComment
    Vier Viertel Film, Janine Göhring