Eismädchen Filmstill | © Filmtank

Ice Girls

  • Eismädchen (German title)
  • Tribünenträume (aka Eislaufen) (Working title)
Documentary | 2013-2014 | Coming of Age, Drama, Family, Sport, Teenager, Women, Youth | Germany

Main data

Director Lin Sternal
Written by Lin Sternal
Production Filmtank GmbH

Shooting data

Start of shooting15.05.2013
End of shooting15.01.2014
Number of shooting days40

Brief synopsis

Eismädchen erzählt von einer Dreiecksbeziehung innerhalb des Mikrokosmos Eiskunstlauf, die geprägt ist von Druck, Konkurrenz und Projektion.
Lisa, die sich über ihren Sport definiert, ist von pubertären Selbstzweifeln geplagt, während ihrer jüngeren Schwester Sophie alles mit Leichtigkeit zu gelingen scheint. Ihre Mutter, angetrieben von eigenen unerfüllten Träumen, versucht mit viel fürsorglicher Hingabe, ihre große Tochter aufzufangen. Doch umso mehr sie sich bemüht alles richtig zu machen, umso kläglicher scheint sie zu scheitern. Beobachtungen eines fragilen Beziehungsgeflechtes, deren Protagonistinnen sich abstoßen, ohne sich zu lösen und gegenseitig anziehen, ohne sich ganz nah zu sein.

Crew

DepartmentActivityNameComment
Camera Departmentdirector of photography Peter Jäger2nd Unit
Camera Departmentdirector of photography Julia Hönemann
Director's Departmentdirector Lin Sternal
Editingeditor Katharina Fiedler
Screenplayscreenwriter Lin Sternal
Sound Departmentproduction sound mixer Alex Rubin
Sound Post Productionsound re-recording mixerDavid Rädler
Sound Post Productionsound designer Alex Rubin5.1
Visual Effectscolorist Peter Hacker

Awards

Award winnerYearAwardCategory 
 Lin Sternal2016Grimme PreisInfo & KulturNominated

TV-broadcast

TypeCountryStationDate / TimeComment
First showingGermanySWR [de]Wednesday, 04.11.2015