Documentary | 2009 | ARD [de] | Health | Germany

    Brief synopsis

    Keine Bundesliga, keine Wochenmärkte, keine Kinos. Die Schulen bleiben geschlossen, die Universitäten auch. Das öffentliche Leben steht still. Wird es in Deutschland im Herbst 2009 wegen der Schweinegrippe so ausssehen?
    Die Voraussagen und Vermutungen zum Verlauf der erwarteten nächsten Grippewelle sind sehr unterschiedlich. Haben diejenigen recht, die den Schrecken einer "Killerseuche" an die Wand malen? Sie rechnen im Herbst mit einer Grippewelle, deren Verlauf dem der spanischen Grippe von 1918 ähneln könnte. Damals starben weltweit fast 70 Millionen Menschen. Oder haben diejenigen recht, die beklagen, dass mit der Grippe-Angst nur Geld gemacht werden soll? Seit dem Frühjahr hat sich der Erreger H1N1 auf der ganzen Welt verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor einer zweiten, dritten und dann immer gefährlicheren Welle der Schweinegrippe. Die Gefahr, dass sich das Virus durch Mutation verwandelt, steigt mit der Zahl der Infizierten. 25 Millionen Deutsche sollen jetzt gegen die neue Grippe geimpft werden. Manche Kritiker meinen, der Impfstoff sei noch nicht ausreichend getestet. Was also tun? Impfen oder Händewaschen? Simone Jung (hr) und Lena Ganschow (SWR) reisen auf der Suche nach Antworten durch Deutschland: vom Lagezentrum der obersten Seuchenwächter bis in die Zentren der politischen Macht, von den Testlabors der Pharmaindustrie bis an den Nordpol, wo ein Forscher den Erreger der tödlichen spanischen Grippe konserviert im ewigen Eis fand.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmenteng assistant audio/videoMarco Steiner
    Director's DepartmentdirectorSimone Jung [1]
    Director's DepartmentdirectorLena Ganschow

    Production companies

    CompanyComment
     Hessischer Rundfunk
    SWR Südwestrundfunk [de]

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyARD [de]Monday, 12.10.2009