Berufsbild | Zweiter Kameraassistent

Erstellt vom: BVK - Berufsverband Kinematografie e.V.

Aus- und Fortbildung: Kameraassistent/in

Vorbemerkung:


Die Zweite Kameraassistenz ist eine eigenständige Qualifikation. Die wichtigste Aufgabe des Zweiten Kameraassistenten*) besteht in der Verwaltung und Organisation des Gerätepools. Darüber hinaus unterstützt der Zweite den Ersten Kameraassistenten/Focus Puller in allen handwerklich-technischen und organisatorischen Belangen, insbesondere beim Einstellen der Schärfe. Bei Aufnahme auf Film kommt dazu die Handhabung und Verwaltung des Rohfilmmaterials respektive des belichteten Negativs.
Immer geringer werdende Zeitbudgets, bei steigendem apparativem Aufwand, machen den Einsatz eines qualifizierten Zweiten Assistenten unabdingbar.
Die zweite Kameraassistenz ist eine sinnvolle Vorstufe zum Ersten Assistenten.
 
 

Aufgaben des Zweiten Kameraassistenten:


Der Zweite Kameraassistent unterstützt den Ersten Assistenten in allen handwerklichen, technischen und organisatorischen Belangen bei der Herstellung von Film, Fernseh- und Videoproduktionen. Dies erfordert grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen:

 

Tätigkeitsbereich des Zweiten Kameraassistenten:


Aufgegliedert nach Produktionsphasen Vorbereitung, Drehzeit und Nachbereitung umfasst er:
 
Vorbereitung:

Drehzeit:

Nachbereitung:


*) früher fälschlicherweise und inzwischen vollkommen veraltet auch als „Materialassistent” tituliert