Berufsbild | Visual Effects Supersisor  

Erstellt von:
idagrove academy
E-Mail: academy@idagrove.de
Internet: www.academy.idagrove.de


Aus- und Fortbildung: Visual Effects, Animation


Tätigkeit und Verantwortungsbereich
  Der Verantwortungsbereich des Visual Effects Supervisors umfasst alle Effekte eines Film- oder Fernsehprojekts, ob nun digitale oder konventionelle Effekte, also 2D- und 3D-Effekte, die im Computer erstellt werden, als auch Pyroeffekte, Make-up Effekte, Miniaturmodelle und so weiter.

Unter Visual Effects sind hierbei alle Effekte zu verstehen, die später im Film sichtbar sind (im Gegensatz zu Sound-Effects).

Der Visual Effects Supervisor begleitet die Produktion von Anfang an und erstellt einen "Breakdown" aller möglicher Effekte des Drehbuchs. Daraus entsteht anschließend die Kalkulation - meist in Zusammenarbeit mit einem "Visual Effects Producer". Dabei plant er den Einsatz von Effekten und bestimmten Techniken in Abstimmung mit dem Budget und dem angestrebten "Look" des Filmes.

Der Visual Effects Supervisor ist an allen Phasen der Produktion beteiligt. Während des Drehs stellt er sicher, dass das gedrehte Material später in der Postproduction im Sinne der in der Preproduction erstellten Kalkulation verwendbar ist und sichert so die Einhaltung des Budgets.

In erster Linie ist der Visual Effects Supervisor jedoch der Garant für die Qualität der Effekte und ist der kreativ Verantwortliche.

Der Visual Effects Supervisor ist meist dem Visual Effects Producer unterstellt, der eine eher kaufmännische Position innehat.

Ihm unterstellt sind bei größeren Produktionen gegebenenfalls weitere Supervisor verschiedener Teilbereiche, z.B. cgi Supervisor (für alle digitalen Effekte - cgi = computer generated imagery), SFX Supervisor (für Pyro-Effekte und mechanische Effekte), Motion Control Supervisor, Model Supervisor (für Miniaturmodelle), Filmscan Supervisor etc.

   
Ausbildung und Werdegang
  Der Verantwortungsbereich des Visual Effects Supervisors umfasst alle Effekte eines Film- oder Fernsehprojekts, ob nun digitale oder konventionelle Effekte, also 2D- und 3D-Effekte, die im Computer erstellt werden, als auch Pyroeffekte, Make-up Effekte, Miniaturmodelle und so weiter.

Unter Visual Effects sind hierbei alle Effekte zu verstehen, die später im Film sichtbar sind (im Gegensatz zu Sound-Effects).

Der Visual Effects Supervisor begleitet die Produktion von Anfang an und erstellt einen "Breakdown" aller möglicher Effekte des Drehbuchs. Daraus entsteht anschließend die Kalkulation - meist in Zusammenarbeit mit einem "Visual Effects Producer". Dabei plant er den Einsatz von Effekten und bestimmten Techniken in Abstimmung mit dem Budget und dem angestrebten "Look" des Filmes.

Der Visual Effects Supervisor ist an allen Phasen der Produktion beteiligt. Während des Drehs stellt er sicher, dass das gedrehte Material später in der Postproduction im Sinne der in der Preproduction erstellten Kalkulation verwendbar ist und sichert so die Einhaltung des Budgets.

In erster Linie ist der Visual Effects Supervisor jedoch der Garant für die Qualität der Effekte und ist der kreativ Verantwortliche.

Der Visual Effects Supervisor ist meist dem Visual Effects Producer unterstellt, der eine eher kaufmännische Position innehat.

Ihm unterstellt sind bei größeren Produktionen gegebenenfalls weitere Supervisor verschiedener Teilbereiche, z.B. cgi Supervisor (für alle digitalen Effekte - cgi = computer generated imagery), SFX Supervisor (für Pyro-Effekte und mechanische Effekte), Motion Control Supervisor, Model Supervisor (für Miniaturmodelle), Filmscan Supervisor etc.

   
Aufgaben
 
  • Visual Effects Breakdown in der Preproduction
  • Dramaturgische Auflösung mit dem Regisseur zur Erstellung von Storyboards
  • Visual Effects Breakdown aller Effekte im Drehbuch
  • Planung der technischen Umsetzung aller Effekte
  • Koordination verschiedener Abteilungen, die mit Effekten in Berührung kommen (z.B. Setbau, Ausstattung, Kostüm, Make-up, Kamera...)
  • Streamlining eines Drehbuchs vor Produktionsbeginn im Hinblick auf Visual Effects
  • Set-Supervision, d.h. Überwachung der Dreharbeiten im Hinblick auf die spätere Verwendbarkeit des gedrehten Materials in der Postproduction
  • Optimierung der Faktoren Produktionszeit, Produktionskosten und Qualität der Effekte

Ohne Gewähr auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit