Berufsbild | Szenenbildassistent/in und Filmarchitekt-Assistent/in  

Erstellt vom:

VSK - Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild

Rosenheimer Str. 12, 81669 München
Telefon: 089 - 6493 139
Telefax: 089 - 45 2068 222
E-Mail: info@sfk-verband.de
Internet: www.sfk-verband.de
 


Was muß ein/e Szenenbildassistent/in mitbringen?
Was muß ein/e Filmarchitekt-Assistent/in mitbringen?
 
  • künsterlisch-schöpferisches Talent
  • gute Allgemeinbildung auf dem Gebiet der Stilkunde, Kunst- und Kulturgeschichte
  • kaufmännisches Grundwissen
  • fundierte Ausbildung (z.B. Studium der Architektur, Innenarchitektur, Bühnenbild und/oder Lehre in einem artverwandten hendwerklichen Beruf)
  • praktische Tätigkeit am Theater, bei Film und Fernsehen als Volontär, Praktikant, oder in eigenverantwortlicher Position bei kleineren Projekten
  • und nicht zuletzt eine Menge Enthusiasmus!
   
Die vier Phasen auf dem Weg zur szenischen Ausstattung
   
  1. Produktionsphase - Vorbereitung und Entwicklung
 
  • Drehbuch durcharbeiten und mit Szenenbildner besprechen
  • Anfertigen von Auszügen in Absprache mit Szenenbildner
  • Recherche in Absprache mit Szenenbildner : Bildmaterial, Milieustudien, historische und sachliche Infos aus Bibliotheken, Archiven, Museen, Büchern und Zeitschriften und dem Internet zusammentragen
  • Mithilfe oder eigenverantwortliche Ausführung von schöpferischen Tätigkeiten:
  • Anfertigung von Entwürfen, Modellen, Skizzen, Grundrissen etc
  • Anfertigung von technischen Werkstattzeichnungen
  • Motivsuche nach künstlerischen Aspekten
  • Spezialaufgaben wie Tricktechnik vorbereiten
  • Mithilfe oder eigenverantwortliche Ausführung von organisatorischen Tätigkeiten:
  • Organisation von Arbeitsräumen und Fahrzeugen
  • Mitsprache bei der Drehplanung nach ausstattungstechnischen Kriterien
  • Zusammenstellen des Mitarbeiterstabes
  • Teilnahme an Vorbesprechungen und Präsentationen
   
  2. Produktionsphase - Realisation
 
  • Mithilfe oder eigenverantwortliche Tätigkeiten zur Realisation
  • Überwachung der Bautätigkeit der beauftragten Firmen
  • Zusammenstellung der Einrichtung (Möbel, Requsiten etc.)
  • Aufbau der Dekorationen
  • Farbliche Gestaltung
  • Abnahme der fertigen Dekorationen in Zusammenarbeit mit Regie, Kamera und Kostümabteilung
 

 

  3. Produktionsphase - Drehzeit
 
  • Mitumsetzung der dramaturgisch notwendigen ästhetischen und emotionalen Athmosphäre
  • In Abwesenheit des Szenenbildners eigenverantwortlich nötige Entscheidungen treffen und mit der Regie klären
  • Situationsbedingte künstlerische und geschmackliche Änderungen vornehmen
  • Vorbauten, Umbauten und Rückbauten – parallel zur Tagesdisposition- mitplanen und vornehmen lassen
  • Kostenstände erarbeiten oder Unterlagen vorbereiten
  • Besuch von Mustervorführungen
   
  4. Produktionsphase - Abwicklung
 
  • Abwickeln und Rückliefern
  • Auflösen der Arbeitsräume
  • Etatabrechnung unterstützen

Ohne Gewähr auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit