Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Voll die Lust - Bärbel Grygier. Bürgermeisterkandidatin in Berlin-Hohenschönhausen (1995)

Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
Ausführende Produktion KAOS Film- und Video...
 
AuftragssenderKanal 4 Nordrhein-Westfalen (87-98)
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kamerafrau/DoP  Sibylle Stürmer
  Produktion Produktionsleiterin  Astrid Vandekerkhove
  Regie Regisseurin  Kathrin Gerlof
  Regisseur  Bernhard Schneidewind
  Ton Filmtonmeister  Rico Prauss + EB-Kameraassistent

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  KAOS Film- und Video-Archiv Köln e.V.

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Bärbel Grygier wurde als Stadträtin für Gesundheit und als politisch unabhängige Kandidatin von der PDS im Berliner Wahlkampf für das Amt der Bezirksbürgermeisterin in Berlin-Hohenschönhausen ins Rennen geschickt. Die PDS gewann die Wahlen mit fast 50 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Bärbel Grygiers selbstbewußte und gegen alle Konventionen verstoßende Antworten auf die Fragen der Autoren hätten sie - um ein Haar - nach dem Wahlsieg um das Amt gebracht, für das sie von den Bürgern gewählt worden war. In der Bezirksverordnetenversammlung nämlich, in der ihre Wahl eigentlich nur noch bestätigt zu werden brauchte, gab es - nach Ausstrahlung des Films bei KANAL 4 und einer anschließenden Schmutzkampagne der Boulevardpresse - nur ein Thema: Darf eine Frau, die so ungeschminkt in einem Film sagt, was sie denkt und tut, Bürgermeisterin werden?

Im Magazin TWIST 8/96 "Verkehrsordnung" gibt der Sprecher der CDU im Bezirksrathaus im O-Ton die Antwort: "Auf gar keinen Fall", denn sie habe im Interview "keinerlei Selbstkontrolle" gezeigt. Sie habe sich "selbst nicht mehr steuern können", stimmt ihm der SPD-Fraktionsvorsitzende zu. Bärbel Grygier wurde trotzdem gewählt: Mit einer Stimme Mehrheit.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 29'
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe