Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Der Wolf - Tote Hunde beißen nicht (2008)

Fremdsprachiger TitelVarg Veum - Begravde Hunder
Sparte TV-Film (Reihe)
Regie Alexander Eik
Ausführende Produktion Miso Film [dk]
 
ProduktionslandDänemark

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Trond Espen Seim  Varg Veum  [HR]  
  Björn Floberg  Hamre  [HR]  
  Siv Klynderud  Marit Haug  [HR]  
  Kyrre Haugen Sydness  Einar Bergene  [HR]  
  Kai Remlow  Fredriksen  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildner  Roger Rosenberg
  Drehbuch Vorlage  Gunnar Staalesen
  Drehbuchübersetzerin  Julia Gschwilm
  Kamera Kameramann  Tore Vollan
  Musik Komponist  Ginge Anvik
  Regie Regisseur  Alexander Eik
  Schnitt Editor  Erik Thv. Aster
  Editor  Einar Egeland

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Miso Film [dk]

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Nach einem brutalen Polizeieinsatz stirbt der 18-jährige Migrant Mikael Adu. Der rechtsgerichtete Politiker Einar Bergene nimmt die Polizisten in Schutz und spricht öffentlich von "einem Sieg für die Rechtssicherheit des Landes", worauf es auf den Straßen zu heftigen Krawallen kommt. Auch Varg Veum ist verärgert über Bergenes unverhohlene Fremdenfeindlichkeit, zudem kannte er den Jungen noch aus seiner Zeit als Sozialarbeiter. Deshalb hat er keine gesteigerte Lust, einen Auftrag von Bergenes prominenter Parteigenossin Marit Haug anzunehmen, die voraussichtlich Ministerpräsidentin werden wird.
Doch der Detektiv ändert seine Meinung, als er Zeuge eines versuchten Attentats auf Einar Bergene wird, bei dem dessen Frau Eva stirbt. Galt der Anschlag etwa Marit Haug, die direkt neben Bergene auf dem Rednerpodest stand?
Veum übernimmt nun den Auftrag Haugs, die seit geraumer Zeit von einem Unbekannten verfolgt wird. Während er nach diesem Mr. X sucht, beginnt der Stern der Politikerin schlagartig zu sinken. Ihre Partei benutzt das Attentat, um ihren innerparteilichen Konkurrenten Einar Bergene als Heilsbringer gegen vermeintliche Überfremdung populär zu machen. Dazu passt es wunderbar, dass der mutmaßliche Attentäter ein bosnischer Migrant ist. Als sich dann noch herausstellt, dass Marit Haug eine lesbische Beziehung geheim hält, die mit der Spitzenkandidatur einer konservativen Volkspartei unvereinbar ist, wird der Fall immer verwickelter.
Der packend inszenierte Thriller nach einer Vorlage des norwegischen Autors Gunnar Staalesen wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen einer Volkspartei, die im Wahlkampf auf fremdenfeindliche Parolen setzt. Trond Espen Seim überzeugt erneut in der Rolle des eigenwilligen Privatermittlers, der diesmal in einen Konflikt zwischen seinem Berufsethos und seiner politischen Überzeugung gerät. Wie die Romane ist auch die aufwendige Adaption in Staalesens Heimatstadt Bergen angesiedelt. Beeindruckende Fjordaufnahmen schaffen eine ganz eigene Atmosphäre, die den Zuschauer sofort in den Bann zieht. (ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 11.06.2011 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe