Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Das Geheimnis meiner Familie - Armin Rohde (2008)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Wolfgang Klauser
Ausführende Produktion nonfictionplanet fil...
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename Synchronschauspieler / Sprecher
    Erzähler  [HR] Christian Baumann  (2008)

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Regie Regisseur  Wolfgang Klauser
  Schnitt Editor  Jochen-Carl Müller

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  nonfictionplanet film & television GmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Ich weiß nur: Wir kommen aus der Nähe von Danzig, Westpreußen. Vielleicht waren meine Vorfahren alles Bauern, die Hunderte von Jahren langweilig auf demselben Acker rumgestiefelt sind. Aber vielleicht waren ja auch Henker, Brandstifter und was weiß ich dabei", sagt Armin Rohde und zieht sich einen weißen Schutzhelm auf. Der Schauspieler Rohde, der in "Rossini", "Der bewegte Mann" oder "Lola rennt" zum Publikumsliebling avancierte, mit Goldener Kamera, Grimme-Preis und Bambi geehrt wurde, begibt sich nun auf seine Reise in die Vergangenheit seiner Familie.

Sie beginnt unter Tage: in 1.000 Metern Tiefe schultert er den Kohle-Abbauhammer. Zum ersten Mal erfährt der 52-jährige Rohde, wie sein Vater Kurt als Bergmann für die Familie geschuftet hat. "Mein Vater wollte immer, dass wir es mal besser haben", erzählt Armin Rohde: "Ich kann ihm nur unendlich dankbar sein, dass er mir dieses privilegierte Leben als Schauspieler ermöglicht hat."

Die Zeche in Bottrop ist der Ausgangspunkt für Rohdes Suche nach seinem Großvater Hermann, der aus dem Zweiten Weltkrieg nicht heimkehrte und bis heute als verschollen gilt. Wie über eine Million andere ungeklärte Schicksale. Armins Vater Kurt Rohde unterstützt seinen Sohn bei der detektivischen Arbeit. Mit Hilfe des Suchdienstes des Deutschen Roten Kreuzes, Wehrmachtsarchiv und Kriegsgräberfürsorge versuchen die beiden, das Rätsel zu lösen. Der Autor Wolfgang Klauser war bei Rohdes Reise in die Vergangenheit ganz dicht dran an dem Star aus dem Ruhrpott.

"Es gab Momente bei den Dreharbeiten", sagt Klauser, "wo uns allen die Tränen in den Augen standen." Auch während eines Besuchs bei Tante Irmel. Sie überrascht den Schauspieler mit einem grauenhaften Kapitel aus der Familiengeschichte. Dann brechen Vater und Sohn nach Danzig auf. Im Staatsarchiv fahnden sie nach ihren Vorfahren, begeben sich auf die schwierige Spurensuche in den Dörfern der Danziger Höhe, aus denen nahezu alle Deutschen am Ende des Krieges vertrieben wurden.

Die Doku zeichnet nicht nur eine spannende Familiengeschichte, sondern ist überdies ein sehr persönliches Porträt eines der bekanntesten deutschen Schauspieler. Wird Armin Rohde am Ende seiner Reise das Geheimnis seines Großvaters lüften? (Quelle: ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe