Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

4 Elemente - 4 Jahreszeiten (2008)

Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie Brigitte Kramer
Ausführende Produktion Radialsystem V
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Jörg Jeshel
  Kamera Operator  Michael Boomers
  Kamera Operator  Henning Brümmer
  1. Kameraassistent  Peter *Pit* Holleber HD
  Kamerabühne Kamerabühne  Berndt Gäbler
  Regie Regisseurin  Brigitte Kramer
  1. Regieassistent  Thomas Vogel [3] 

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Radialsystem V

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
"4 Elemente – 4 Jahreszeiten" verbindet zwei sehr unterschiedliche Werke zu einem ungewöhnlichen choreographischen Konzert: Die Tanzsuite "Les éléments" von Jean-Féry Rebel und das Violinkonzert "Le quattro stagioni" von Antonio Vivaldi –, die jeweils Naturbilder zum Ausgangspunkt nehmen, werden einander gegenüber gestellt. Musikalisch und darstellerisch entwickelt "4 Elemente – 4 Jahreszeiten" eine neue Aufführungsform jenseits des traditionellen Konzertbetriebs. Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola aus der Compagnie Sasha Waltz & Guests setzt sich als Tänzer und Choreograph mit diesen beiden frühen Beispielen von Programmmusik auseinander. Im ersten Teil des Abends, in Jean-Féry Rebels "Les éléments", gestaltet er als Tänzer den Entstehungsprozess einer geordneten Schöpfung. Im zweiten Teil, den "Vier Jahreszeiten", wird das Orchester selbst choreographiert: Nicht die Darstellung virtuoser Fähigkeiten der Sologeige, sondern die plastische kompositorische Umsetzung der jahreszeitlichen Bilder steht im Vordergrund - musikalische Strukturen werden in räumliche Bewegung übersetzt. Nach jahrelanger Zurückhaltung gegenüber einem so häufig gespielten Werk wie "Vier Jahreszeiten" stellen die Solistin Midori Seiler und die beiden Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin mit diesem ungewöhnlichen Vorhaben nun ihre sehr eigenwillige Version des wohl populärsten barocken Violinkonzertes vor.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 4'44''
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

Mediengalerie  Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Filmplakate
 Standfotos
 Presseunterlagen
 Hinter den Kulissen