Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Angels in Chains (Installation) (2009)

Sparte Kurzspielfilm
Regie Susanne Weirich
Ausführende Produktion BramkampWeirich GbR
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Viktoria Bisco  Patricia Krenwinkel  [NR]  
  Traute Hochwald  Patricia Krenwinkel  [NR]  
  Isabelle Höpfner  Leslie van Houten  [NR]  
  Christine Jansen  Leslie van Houten  [NR]  
  Jessica Páez  Susan Atkins  [NR]  
  Lore Wilkening  Susan Atkins  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Set Decorator (Ausstatter)  Silvio Naumann
  Besetzung Casting Director  Johannes Buchholz
  Drehbuch Idee  Susanne Weirich
  Kamera Kamerafrau  Jakobine Motz
  Kostüm Kostümbildnerin  Wilma Renfordt
  Maske Maskenbildnerin  Stefanie Schädlich
  Postproduction/VFX Digital Effects Designer  Alexej Tchernyi
  Regie Regisseurin  Susanne Weirich
  Schnitt Editor  Janine Dauterich

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  BramkampWeirich GbR

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Susanne Weirich greift aus den vielen Legenden und Geschichten, die um die medienwirksame Figur Charles Manson kreisen, das Motiv der modernen Amazone auf. Während der frühen Phase der Gerichtsverhandlungen inszenierten sich die des Mordes angeklagten Frauen Susan Atkins, Patricia Krenwinkel und Leslie van Houten an manchen Prozesstagen als eine verschworene Gang im Dienste ihres „Leaders“, der an den Taten nicht handgreiflich beteiligt war, für deren Beauftragung er allerdings, wie die drei ausführenden Frauen, zum Tode verurteilt wurde. Mit einem seiner selbst komponierten Lieder auf den Lippen, „Never Say Never to Always“, das zu einer Art Gruppen-Hymne der so genannten „Family“ wurde, zogen sie Mitte 1970 in aller Medienöffentlichkeit fröhlich singend vor Gericht.

Weirich stellt dieser Selbstinszenierung dreier böser Engel voll hedonistischer Naivität die drei guten Engel aus der Filmfabrik Hollywood gegenüber: „Charlie’s Angels“, eine international bekannte Krimiserie aus dem Jahr 1976 mit drei Filmheldinnen, die Jahrzehnte später für das Kino neu verfilmt wurde. In der jugendfreien TV-Version morden die guten Engel zwar nie, doch erhalten sie wie ferngesteuert über Lautsprecher vom unsichtbar bleibenden Charlie ihre Order.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Hamburger Kunsthallehttp://www.hamburger-kunsthalle.de/manson/catalog/weirich.ht...
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte