Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Dr. Meier und die sanften Riesen (2008)

Sparte Reportage
Regie Rosa Langner
Ausführende Produktion BEST COMPANY VIDEO G...  
 
AuftragssenderNDR
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Marc Henze
  Producer Produzent  Carsten Schüler
  Regie Regisseurin  Rosa Langner
  Schnitt Editor  Lars Heitmann

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  BEST COMPANY VIDEO GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Der ehemalige Tierarzt Dr. Meier (64) liebt seine "Dicken" über alles. Vor 18 Jahren beschloss er, nicht nur seine Freizeit mit seinen Pferden zu verbringen, sondern ganz mit und von ihnen zu leben. Er verkaufte seine Praxis. Heute betreibt er zusammen mir seiner Frau in Linsburg in der Nähe des Steinhuder Meeres eine Fuhrholterei. Er bietet Fahrten im Planwagen an, vermietet Hochzeitskutschen, rückt Holz. Sein ganzer Stolz sind seine sechs Percherons. Eine uralte Kaltblutrasse aus Frankreich. Die schwersten Pferde der Welt. In Deutschland sind sie Exoten. Die Franzosen nennen sie "Araber in groß", weil ihre Urahnen edle Araberpferde sein sollen. Wie Dr. Meier die Percherons für sich entdeckte, ist eine ganz besondere Geschichte. "Es sind richtige Persönlichkeiten, die sich durch Sanftheit gegenüber den Menschen und ein exzellentes Gedächtnis auszeichnen", sagt der Tierarzt. Wenn man ihn und seine Percherons sieht, könnte man meinen, er ist ein Pferdepflüsterer, so sehr vertrauen ihm die mächtigen Pferde. Doch das will er nicht hören. Sein Geheimnis: gut beobachten, liebevoll, doch konsequent erziehen. Die sechs Percherons gehören zur Familie. Sie haben Pflichten und Rechte. Jeder Hengst hat seine Vorlieben, die respektiert werden. Jeder darf auch seine "kleinen Schrullen" pflegen. Der Schimmel "Donau", mit einer Tonne das schwerste Pferd in Deutschland, liebt Pfannkuchen und den Hochdruckstrahler. Der Kleinste, der schöne "Medoc", fürchtet sich bei den Filmaufnahmen ausgiebig vor dem Kamerateam. Und "Mingnon", der schwarze riesige Hengst, möchte so gern der Pferdechef sein und versucht mit einem Wallach anzubändeln, weil er meint, wenn er nicht nach Hengst riecht, muss es eine Stute sein. Der Pferdechef, ist aber der Hengst "Tango", mit 23 Jahren der älteste. Seit 18 Jahren arbeiten er und Dr. Meier zusammen. Ein eingespieltes Team. "Tango" hat daher auch Sonderrechte. Das Zusammenleben ist klar geregelt: Dr. Meier ist der Oberchef, in der Arbeitszeit gilt sein Wort. Frau Meier sorgt für das Wohlbefinden aller. In der Freizeit sind die Hengste Machos, jeder residiert in seiner eigenen Koppel, denn kämen sie zusammen, würden sie sich gegenseitig umbringen. Dann gibt es noch eine Rarität: der englische doppelstöckige Omnibus, ein Originalnachbau von 1887, mit dem Dr. Meier Stadtrundfahrten in Bückeburg und Hannover anbietet. Die Kamera begleitet "Mingnon" und "Donau", sie ziehen das über drei Meter hohe und vier Tonnen schwere Gefährt mit einer 28-köpfigen Hochzeitsge-sellschaft quer durch die Innenstadt von Hannover. Eine ungewöhnliche Sichtweise aus über drei Metern Höhe. Der Doktor, der Bus und die geduldig wartenden Percherons am "Busbahnhof" sind längst zu einer Institution geworden. Manche Menschen, besonders Kinder, kommen mit Möhren in der Tasche, um die sanften Riesen zu streicheln.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 12.02.2009 NDR

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 6
  Drehort/e Niedersachsen
  Lauflänge 30
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe