Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Der Spieler (Opernaufzeichnung in der Staatsoper Unter Den Linden, Berlin) (2008)

Sparte Theater-Aufzeichnung
Regie Karina Fibich
Ausführende Produktion Bernhard Fleischer M...
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Misha Didyk  Alexej  [HR]  
  Vladimir Ognovenko  General  [HR]  
  Kristine Opolais  Polina  [HR]  
  Stefania Toczyska  Babulen'ka  [HR]  
  Silvia de La Muela  Blanche  [NR]  
  Plamen Kumpikov  Potapytsch  [NR]  
  Alessandro Paliaga  Baron Wurmerhelm  [NR]  
  Gian-Luca Pasolini  Fürst Nilskij  [NR]  
  Viktor Rud  Mr. Astley  [NR]  
  Stephan Rügamer  Marquis  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann/DoP  Henning Brümmer lichtsetzender Kameramann
  Producer Produzent  Bernhard Fleischer
  Produktion Produktionsleiterin  Jenny Thorandt
  Postproduction Supervisor  Jochen Hermann
  Regie Regisseurin  Karina Fibich
  Schnitt Editor  Robert Hentschel

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Bernhard Fleischer Moving Images GmbH [at]

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Ist es Liebe oder Spielsucht, Geldgier oder Lust an der Macht über andere? Keiner Figur in Prokofjews Oper nach dem autobiographisch inspirierten Roman von Fjodor Dostojewski ist wohl ganz zu trauen.
Aus Dostojewskis Psychogramm eines spielsüchtigen Ich-Erzählers formte Prokofjew, der sich das Libretto seiner Oper selbst schrieb, musikalische Charakterstudien, bei denen die Gesangspartien beinahe ausnahmslos im Deklamationsgestus verbleiben. Dadurch entstand fast so etwas wie eine »Anti-Oper« – ein musiktheatralisches Werk, das sich vom geläufigen Operntypus bewusst absetzt, indem es auf ariose Gestaltungen verzichtet, jedoch Leitmotiven ähnliche Elemente zur Figurencharakterisierung nutzt. So entstehen doch größere musikalische Zusammenhänge, die wohl das einzig stabilisierende Gegengewicht zu dem ansonsten ungebrochen hohen szenischen Tempo der Dialoge bilden. Und auch in der zentralen Szene des Roulettespiels im finalen vierten Akt mit der Musik der rollenden Kugel geben die hier gänzlich auf bloße Typen reduzierten Spieler mit ihren vokalen Einwürfen dem musikalischen Stimmungsbild nur eine besondere Klangfarbe.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial HDCAM
  Bildpositivmaterial HDCAM
  Tonformat Dolby SRD / Dolby digital (5.1, 6 Kanäle)
  Farbe/SW Farbe