Dokumentarfilm | 2007 | Kunst, Porträt | Deutschland

Drehdaten

DrehorteLondon, New York, Berlin, Hamburg, Köln

Projektdaten

Lauflänge72
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Einst wurde er mit scheinbar spontan aufgenommenen Fotos vom Club-Life und von Partygelagen bekannt. Doch bald galt Wolfgang Tillmans als weitaus mehr denn als ein Chronist der Technogeneration. Im Jahr 2000 erhielt er als erster Fotograf und erster Nicht-Brite den renommierten Turner-Preis. Heute zählt Wolfgang Tillmans zu den bekanntesten und meistgefragten Fotografen der Welt.
    Heiko Kalmbachs Film greift den Titel von Tillmans' erster großen Solo-Show "if one thing matters, everything matters" in der Londoner Tate Gallery (2003) auf und blickt – wie in der Ausstellung selbst – auf das vielschichtige Werk des Künstlers.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    Postproduction/VFXColoristinMarianne Thies
    RegieRegisseurHeiko Kalmbach
    Ton-PostproduktionSounddesignerinJana König