Dokumentarfilm | 2008 | MDR [de], RBB [de] | Geschichte | Deutschland

Drehdaten

Drehbeginn22.09.2008
Drehende25.10.2008
DrehorteBerlin, Leipzig

Projektdaten

Lauflänge45

    Kurzinhalt

    Wahlen in der DDR waren immer absurde Ereignisse. Das Wahlergebnis stand schon vorher fest: fast 100 Prozent Zustimmung für die "Kandidaten der Nationalen Front". Die DDR-Bürger sprachen abschätzig vom "Zettelfalten". Dass die Ergebnisse manipuliert waren, ahnte man, bewiesen werden konnte es allerdings nie. Im Frühjahr 1989 kommt alles anders. Oppositionsgruppen planen die flächendeckende Kontrolle der Stimmauszählungen. Sie haben kein geringeres Ziel, als die SED des Wahlbetrugs zu überführen. Eine mutige und logistisch schwierige Aktion. Denn die Staatssicherheit ist allgegenwärtig und mit den damals dürftigen Kommunikationsmitteln ist ein koordiniertes Vorgehen höchst schwierig.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorSteffen Lüddemann
    KameraKameramann/DoP Bernd Fischer
    ProducerProduzent Jörg Langer
    ProducerProduzentJens Terrahe
    RegieRegisseur Bernd Fischer
    SchnittEditor Dirk Schreier

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    T&G Films GmbH [de]

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandMDR [de]Mittwoch, 06.05.2009