Kurzinhalt

    Felicitas Schirow ist 50 und hat ihr erstes Kind auf die Welt gebracht. Zweiunddreißig Jahre hat sie auf diesen Moment warten müssen – und fast 50.000 Euro hat sie ihr Kinderwunsch gekostet.

    Wirklichkeit wurde der Wunsch letztlich dadurch, dass Felicitas sich eine fremde Eizelle hat befruchten und einsetzen lassen. Dafür musste sie ins Ausland gehen, denn in Deutschland ist die Eizellspende verboten. Warum aber ist hierzulande eine Samenspende legal, eine Eizellspende aber verboten? Welche ethischen Bedenken bewegen den Gesetzgeber, aber auch viele Ärzte und nicht zuletzt die Kirchen, in dieser Frage hart zu bleiben?

    Neun Monate hatte Felicitas Zeit, mit ihrem Kind, das gar nicht ihr eigenes ist, zusammenzuwachsen. Uta Kolano hat die werdende Mutter begleitet. Wie reflektiert Felicitas ihre „besondere“ Mutterschaft? Warum ist sie überhaupt so eine „späte“ Mutter? Wie reagiert ihre Umgebung? Vor allem aber weiß sie darum, welche mögliche Last für’s Leben sie ihrem Kind mit auf den Weg gibt?
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraEB KameramannAlexander Preuss
    ProducerProduzentAlexander Preuss
    RegieRegisseurinUta Kolano
    SchnittEditor Wolfgang Gaube

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Preuss Filmproduktion Berlin [de]

    Facilities

    Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
    ProduktionTechnikPreuss Filmproduktion Berlin