Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Shamil (2008)

Arbeitstitel Mekka / Shamil
Sparte Kurzspielfilm
Regie Elmar Imanov
DrehbuchRobin Eichelsheimer
Ausführende Produktion ifs internationale f...  
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDrama

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Elchan Mahmudov  Gasim  [HR]  
  Shamil Suleymanli  Shamil  [HR]  
  Murad Yagizarov  Yusif  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildner  Alexander Dercks
  Drehbuch Drehbuchautor  Robin Eichelsheimer
  Kamera Kameramann  Driss Azhari
  Kamera Operator  Roland Stuprich
  Kostüm Kostümbildnerin  Grete Kellermann
  Licht Beleuchter  Daniel Gerken
  Maske Maskenbildnerin  Félcité Ruiz Vera
  Regie Regisseur  Elmar Imanov
  1. Regieassistentin  Daniela Höller
  Schnitt Editor  Christian Krämer
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Peter Aufderhaar

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  ifs internationale filmschule köln GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
In einer Zeit, in der in Deutschland so viel über die Wichtigkeit von Glauben und Religion diskutiert wird.
In einer Zeit, in der sich der islamistische Terror auf der Welt immer mehr festsetzt und dadurch das Unverständnis und die Vorurteile gegenüber dem Islam immer mehr angetrieben werden.
In einer Zeit, in der es letztlich wie in jeder Zeit für einen Menschen darum geht zu leben.

In dieser Zeit lebt Shamil (56), ein Aserbaidschaner, der vor zehn Jahren mit seiner Tochter und seinen Enkeln nach Deutschland gezogen ist.
Einst war er ein gläubiger Muslim. Er pilgerte nach Mekka und ging täglich in die Moschee. Nachdem jedoch sein Sohn starb, fiel er vom Glauben ab.
Man merkt Shamil an, dass er nicht aus Behäbigkeit oder Faulheit nicht mehr glaubt, sondern dass etwas Tieferes dahinter steckt. Er fühlt sich von Gott verraten.
Seine Tochter und seine Bekannten machen sich Sorgen um Shamil und dass er sich so verändert hat schließen sie weniger auf den Tod seines Sohnes zurück. Vielmehr denken sie, dass die Emigration nach Deutschland Shamil unglücklich und ungläubig gemacht hat. Dies sind oft die Diskussionsthemen in der abendlichen Runde.
Als sein Enkel, Gasim, fast stirbt, weil er sich eines Abends, während Shamil die Freunde an der Tür verabschiedet, an einer Murmel verschluckt, steht Shamil daneben, ist verzweifelt und klagt Gott an. Dann, wie in einem Rausch, einer triebhaften Aktion gleich, fängt er an zu beten. Er kniet neben seinem sterbenden Enkel und fleht weinend den Gott an, die einzige Instanz, die ihm in dem Moment bleibt, um Hoffnung zu bewahren, um seinen Enkel zu retten.
Am Ende sehen wir Shamil und Gasim zusammen beten. Der Enkel hat überlebt, sei es nun durch Gott oder durch einen Arzt. Viel wichtiger ist, dass Shamil seinen Glauben wieder gefunden hat.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 15'40''
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Bildnegativmaterial 16mm
  Farbe/SW Farbe