Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © SF - Schweizer Fernsehen
  

Die Schlangeninsel (2008)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Otto C. Honegger
Ausführende Produktion SRF Schweizer Radio ...
 
Auftragssender3sat, SRF (vormals SF DRS)
ProduktionslandSchweiz
GenreNatur-Umwelt

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Musik Komponist  Martin Villiger
  Regie Regisseur  Otto C. Honegger
  Schnitt Editor  Angelo Prinz
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Werner Grasmugg

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  SRF Schweizer Radio & Fernsehen (ehem. SF Schweize...

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Ton (Postproduktion)   audiokraftwerk [ch] MIx akw

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Paradies für Vögel, unter Wasser eines für giftige Schlangen.: Zusammen mit dem Schweizer Auswanderer Edi Frommenwiler und dessen selbstgebautem Tauchschiff reist Otto C. Honegger durch die reizvolle Inselwelt der indonesischen Bandasee bis zu der geheimnisvollen, unwirtlichen Schlangeninsel mitten im Meer. Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Paradies für Vögel, unter Wasser eines für giftige Schlangen. Zusammen mit dem Schweizer Auswanderer Edi Frommenwiler und dessen selbstgebautem Tauchschiff reist Otto C. Honegger durch die reizvolle Inselwelt der indonesischen Bandasee bis zu der geheimnisvollen, unwirtlichen Schlangeninsel Gunung Api. In Ambon, dem Zentrum der Molukken, finden die Taucher unter den Fischerbooten eine Artenvielfalt ohnegleichen. Der Platz wird Twilight Zone genannt und ist die Müllhalde eines Weilers beim Flugplatz, in welcher skurrile Meerestiere wie Geisterpfeifenfische, Anglerfische und Krebse überlebt haben. Bei den zauberhaften Bandainseln tauchen Edi Frommenwiler und das Filmteam über einem erstarrten Lavafluss, der von der letzten Eruption des 600 Meter hohen Vulkans aus dem Jahr 1988 herrührt. Was sie dort an Tischkorallen finden, ist atemberaubend. Auch im Hafen von Bandaneira werden seltsame Meeresbewohner zu stillen Stars, zum Beispiel die farbigen Mandarinfische, die sich dort jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit paaren. Die Reise führt weiter über die Inseln von Lucipara, wo früher Schildkröten gefangen wurden, bis das Schiff schließlich den Felsen Gunung Api erreicht. Mit dem Reptilien-Experten Mark Auliya von der Umweltorganisation Traffic machen sich Edi Frommenwiler und Otto C. Honegger daran, diese eigenartige Welt zu erkunden.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 50 Min
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Filminfohttp://www.sf.tv/sf1/dok/index.php?docid=20080417-2000-SF1
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte