Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Irgendwo in Bayern - Nürnberg. Geschichten aus der Südstadt (2004)

Sparte Doku (Reihe)
Regie Matthias Kiefersauer
Ausführende Produktion BR Bayerischer Rund...
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Marcus Marschall DigiBeta
  1. Kameraassistentin  Antje Roth
  Regie Regisseur  Matthias Kiefersauer

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  BR Bayerischer Rundfunk

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Die Nürnberger Südstadt, die auf keinem Stadtplan so genannt wird, endet im Norden an den Gleisen, auf denen die Züge die Stadt durchqueren. Sie liegt südlich der Bilderbuchstadt mit Burg, Dürer-Haus, Hauptmarkt, Lebkuchen und "Zwetschgamännla".

Offiziell gibt es die Südstadt gar nicht. Der Begriff findet sich jedenfalls auf keinem Stadtplan von Nürnberg. Wo die Südstadt beginnt und wo die Südstadt aufhört – das ist Interpretationssache. Einig sind sich die Nürnberger nur in einem Punkt: Im Norden endet die Südstadt an den Bahngleisen. Jenseits dieser Gleise, nördlich der Bahnachse also, findet man das Bilderbuch-Nürnberg: die Burg, den Hauptmarkt, das Dürer-Haus, Lebkuchen und Bratwürste. Statisch seit Jahrhunderten.

Im Süden dagegen bewegt sich was. In der Südstadt ist mehr erlaubt. Da geht irgendwie mehr. Da erfindet der Bäcker Stefan Mais Lebkuchen mit Oliven- oder Currygeschmack. Da lässt sich der Exil-Berliner Matthias Schwincke von seiner italienischen Ehefrau Curry-Wurst braten, während er über der Dominanz der Nürnberger Bratwürste philosophiert. Da halten sich Tante-Emma-Läden, die im Norden keine Chance hätten.

Wer in der Tafelfeldstraße steht und Richtung Norden schaut, sieht das Bild, das Symbol ist für das Leben in der Südstadt: Die altehrwürdige Nürnberger Oper ist da zu sehen, greifbar nahe, und doch scheinbar unendlich weit entfernt, weil davor Züge der Deutschen Bahn kreuzen. Anders gesagt: Wer in der Südstadt lebt, der kann zwar die Altstadt sehen, aber lebt doch in einer anderen Welt. Und die Menschen, die in dieser Dokumentation porträtiert werden, finden das gerade gut so.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe