Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © arte
  

Arbeiter, Verräter und Königinnen - Das Digitale in der Musikproduktion (1998)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Christoph Dreher
Ausführende Produktion Turner&Tailor
 
Auftragssenderarte
ProduktionslandDeutschland
GenreDokuserie

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Ralph Meiling
  Kameramann  Chris Turner
  EB Assistent Kamera/Ton  Joachim Fleischacker
  Regie Regisseur  Christoph Dreher
  Schnitt Editor  Rainer von Rottenburg

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Turner&Tailor

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Mit: Mouse on Mars, Thomas Köner, Andreas Reble, Oval, Involving Systems

Der Einzug digitaler Möglichkeiten in der Musikproduktion hat in den letzten Jahren zu einschneidenden Änderungen im Umgang mit Musik sowohl auf Herstellerseite als auch bei den Rezipienten geführt. Während bis vor kurzem die Popsongs noch am Piano oder an der Gitarre erfunden und geschrieben wurden, legt die neue Technologie eine andere Verfahrensweise nahe: die des "Sampelns" und des "Jammens". Am Beispiel von drei Musikprojekten erkundet die Dokumentation von Christoph Dreher das neue Musikverständnis bezüglich Arbeits-und Produktionsweisen. Das Kölner Duo "Mouse on Mars" beschreibt die wechselseitige Befruchtung analoger und digitaler Prinzipien in ihrer unverwechselbaren Musik, in der sich "Arbeiter-, Verräter- und Königinnenklänge" ein Stelldichein geben. "Involving Systems" haben eine faszinierende interaktive Installation entwickelt, die musikalischen Laien die Möglichkeit bietet, völlig unbeschwert und ohne große technische Vorkenntnisse gemeinsam zu jammen. "Process" heißt die neue Software, die Markus Popp von der Gruppe "Oval" entwickelt hat. "Process" ist ein Autorensystem, mit dem man eigene Cds erzeugen kann. Beliebigen Cds lassen sich hiermit Samples entnehmen, die auf einfache Weise koordiniert und bearbeitet werden können mit dem Ziel, eigene Musik herzustellen. Denn laut Popp kann es nicht mehr darum gehen, immer wieder dem Musikbegriff selbst zuzuarbeiten, sondern die Bedingungen hinter dem Musikbegriff müssen transparent gemacht werden.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 30 Min
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe